Im Urlaub auf Nummer sicher Gerhard Seybert, Fotolia

5. August 2015, 14:10 Uhr

Im Urlaub auf Nummer sicher Diebstahl im Urlaub: So schützen Sie Ihre Wert­sa­chen

Eben waren Sie noch in bester Ferienlaune und im nächsten Moment sind Handy und Portemonnaie weg. Diebstahl im Urlaub kann einem die schönste Zeit im Jahr ziemlich vermiesen. Viele Reisende lassen sich im Urlaub treiben. Doch es ist noch nicht alles, im Urlaub mit einem guten Rechtsschutz abgesichert zu sein. Denn bereits ein unaufmerksamer Moment reicht aus, um Taschendieben die perfekte Gelegenheit zu bieten. Wie können Sie Ihre Wertsachen am besten schützen und was sollten Sie tun, wenn Sie im Urlaub beklaut wurden?

Streit mit dem Reiseveranstalter? Ein Privat-Rechtsschutz hilft. >>

Nur die nötigsten Wert­sa­chen einpacken

Um Diebstahl im Urlaub zu vermeiden, sollten Sie bereits vor der Abreise überlegen, welche Wertsachen Sie tatsächlich mitnehmen wollen. Brauchen Sie Ihren Laptop wirklich im Urlaub? Muss es Ihre wertvollste Armbanduhr sein? Und wie viel Bargeld ist tatsächlich nötig? Erstellen Sie außerdem Kopien Ihres Ausweises und der wichtigsten Urlaubsdokumente. Die Originale sollten Sie am Ferienort nicht unnötig mit sich herumtragen – lässt es sich nicht vermeiden, tragen Sie die Papiere immer möglichst dicht am Körper. Deponieren Sie wichtige Unterlagen und Wertsachen wenn möglich am besten im Safe Ihres Hotelzimmers. Oder erkundigen Sie sich an der Rezeption nach einem hauseigenen Hoteltresor.

Vorsicht in großen Men­schen­men­gen

Häufig ereignet sich Diebstahl dort, wo viele Menschen zusammenkommen und Urlauber potenziell eher unachtsam sind. Während alle Augen auf berühmte Sehenswürdigkeiten gerichtet sind, haben Taschendiebe leichtes Spiel. Besondere Aufmerksamkeit ist auch auf Märkten, in Einkaufsstraßen oder am Strand geboten. Nehmen Sie Smartphone und Kamera nicht zum Baden mit. Seien Sie bereits bei der Ankunft am Flughafen oder Bahnhof aufmerksam, denn große Menschenmengen ziehen Langfinger an.

Was Sie bei einem Diebstahl tun sollten

Sind Sie tatsächlich Opfer eines Diebstahls geworden, sollten Sie gegebenenfalls die Hotelleitung informieren, jedoch in jedem Fall Anzeige bei der örtlichen Polizei erstatten. Reichen Sie eine Kopie der Anzeige und eine Auflistung der gestohlenen Wertsachen bei Ihrer Hausratsversicherung ein. Wenn vorhanden, sollten Sie außerdem die entsprechenden Kaufbelege und Rechnungen beifügen – in der Regel erstattet die Versicherung jedoch nur den Zeitwert der Wertsachen. Sollten Sie zu allem Übel dann auch noch Ärger mit der Hotelleitung oder Ihrem Reiseveranstalter bekommen, versuchen Sie die Ruhe zu bewahren. In solchen Fällen unterstützt Sie ein Privat-Rechtsschutz, damit Sie sich im Ihr gutes Recht nicht auch noch sorgen müssen.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.