Verkehrssrechtschutz für Firmen

Rufen Sie uns an unter 040 / 23 73 10

Verkehrs-Rechtsschutz für Firmen von ADVOCARD

Sie befinden sich hier:

Der Verkehrs-Rechtsschutz für Firmen von ADVOCARD. Im Geschäftsleben immer gut ankommen.

Pünktlichkeit hat im Geschäftsleben einen hohen Stellenwert. Bei dem Verkehrschaos auf unseren Straßen ist es aber gar nicht so leicht, immer pünktlich zu sein. Der Verkehrs-Rechtsschutz von ADVOCARD beseitigt zwar keine Staus, hilft Ihnen aber bei Unfällen und Verkehrsverstößen, oder bei der Durchsetzung Ihrer Schadenersatzansprüche.


Verkehrsrechtsschutz für Firmen
  • Unbegrenzte Versicherungssumme
  • Weltweite Deckung ohne zeitliche Begrenzung
  • Der gesamte Fuhrpark ist mitversichert
  • Keine Wartezeit im Verkehrs-Rechtsschutz
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

Ob Sie Ware rechtzeitig ausliefern oder Geschäftstermine einhalten wollen – mit dem Verkehrs-Rechtsschutz für Firmen von ADVOCARD, enthalten im ADVOCARD-360°-GEWERBE, schonen Sie Kasse und Terminkalender.


Individuelles Angebot

Rufen Sie uns an, wir erstellen Ihnen unverbindlich ein individuelles Angebot Tel. 040-237310,
oder nutzen Sie unseren Rückrufservice.


Damit Ihr Recht Vorfahrt hat: der ADVOCARD Verkehrs-Rechtsschutz für Firmen.

Wer ist versichert? Sie als

  • Eigentümer, Halter oder Insasse
  • Mieter von Mietwagen
  • Fahrer fremder Fahrzeuge
  • Fahrgast, Fußgänger und Radfahrer sowie alle berechtigten Fahrer und Insassen

Mit welcher Versicherung fahren Sie am besten?

Der Verkehrs-Rechtsschutz für Firmen von ADVOCARD hilft zuverlässig bei Unfällen und Verkehrsverstößen. Enthalten ist er auch im Komplettpaket ADVOCARD-360°-GEWERBE – der Rundumschutz, der Ihr Gewerbe nach allen Seiten absichert.

Advocard - Alles zum Vertrag

ADVOCARD-360°-GEWERBE

Ihr perfekter Rundumschutz in allen Rechtsangelegenheiten.


Welche Leistungen sind enthalten?

Im folgenden finden Sie eine Auflistung der jeweiligen Leistungen mit einem zusätzlichen Fallbeispiel

Leistungen anzeigen
Leistung Fallbeispiel
Schadenersatz-Rechtsschutz Nach einem Verkehrsunfall werden Schadenersatzansprüche geltend gemacht
Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht im Verkehrsbereich Sie streiten mit der Kfz-Werkstatt
Steuer-Rechtsschutz* Sie haben Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt wegen der Kfz-Steuer (schon ab Einspruch)
Sozial-Rechtsschutz* Widerspruch gegen Ablehnung der Berufsunfähigkeitsrente nach einem Verkehrsunfall
Verwaltungs-Rechtsschutz in
Verkehrssachen
Ihr Führerschein wird auf bestimmte
Erlaubnisklassen eingeschränkt
Straf-Rechtsschutz Verteidigung in Strafverfahren wegen des Vorwurfs der Körperverletzung nach einem Verkehrsunfall mit dem Firmenwagen
Ordnungswidrigkeiten-
Rechtsschutz
Verteidigung in Ordnungswidrigkeitenverfahren/Bußgeldverfahren wegen Geschwindigkeitsübertretung
Opfer-Rechtsschutz Sie treten als Nebenkläger in einem Strafverfahren auf

Fragen & Antworten

Welche Leistungen sind im Verkehrs-Rechtsschutz für Firmen abgedeckt?
Der Verkehrs-Rechtsschutz für Firmen bietet Rechtsschutz für Streitigkeiten rund um den gewerblichen Fuhrpark. Bei Verkehrsunfällen kommt es häufig zu Streitigkeiten. Aber auch Kauf-, Leasing- und Reparaturverträge sind oft Anlass für rechtliche Auseinandersetzungen. Mit dem Verkehrs-Rechtsschutz sind Sie auf der sicheren Seite.

Für wen besteht der Versicherungsschutz?
Zu den versicherten Personen gehören Sie als Eigentümer, Halter und Insasse, aber auch alle berechtigten Fahrer und Insassen, d.h. auch Ihre Mitarbeiter sind als Fahrer abgesichert. Darüber hinaus besteht Rechtsschutz als Mieter von Mietwagen und als Fahrer fremder Fahrzeuge.

Fallbeispiele: So hilft der ADVOCARD-360°-GEWERBE

Fallbeispiele Verkehrsrechtschutz für Firmen

Schadenersatz nach Autounfall

Ein selbstständiger Maler besucht seine Kunden mit dem Geschäftswagen. Unterwegs nimmt ihm ein anderes Fahrzeug die Vorfahrt und beide Autos prallen zusammen. Der Maler ist leicht verletzt, der Sachschaden liegt bei 11.000 Euro. Als Folge des Unfalls kann der Mann zwei Wochen lang keine Kundentermine wahrnehmen. Mit Hilfe seines Anwaltes fordert er vom Unfallverursacher Schadenersatz, ein Schmerzensgeld von 1.400 Euro sowie den Verdienstausfall von 600 Euro. Das Gericht spricht ihm 40 Prozent seiner Forderungen zu. ADVOCARD übernimmt insgesamt Kosten von 3.569 Euro.

Streit mit Ordnungsbehörden nach Geschwindigkeitsübertretung

Auf der Landstraße wird er mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt. Bei erlaubten 70 km/h fährt er mit 110 km/h. Das Beweisfoto lässt jedoch keine eindeutige Identifizierung zu: Der Fahrer erhebt Einspruch. Es kommt zum Verfahren vor dem Amtsgericht. Die Klage wird abgewiesen. Der Fahrer muss das Bußgeld zahlen – die Verfahrenskosten von 720 Euro trägt ADVOCARD.

Streitigkeiten wegen überhöhter Kfz-Rechnung

Ein Firmenfahrzeug wird wegen ungewöhnlicher Geräusche beim Schalten in die Werkstatt gebracht und repariert. Die Rechnung beträgt satte 3.000 Euro. Der Firmeninhaber empfindet dies als unangemessen und zahlt nur die Hälfte. Die Kfz-Werkstatt klagt daraufhin auf Zahlung des offenen Betrages. Es kommt zum Rechtsstreit, der mit einem Vergleich endet. ADVOCARD übernimmt die Anwalts- , Gerichts- und Sachverständigenkosten von 1.962 Euro.