Wohnhaus Großstadt mit Efeu bewachsen

Mieten und Wohnen

Alltagsärger: Banner, das animiert mit Figuren und Texten für die Teilnehmen am Test um herauszufinden, welcher Ärger-Typ man ist.          
02_ADVOCARD_Hamburger streiten am meisten ueber private Themen

Mieten und Wohnen

Im Bereich Mieten und Wohnen kommt es immer wieder zu Konflikten. So führen der Mietvertrag, das Zusam­menleben mit den Nachbarn oder eine Mietmin­derung häufig zu Meinungs­ver­schie­den­heiten. Um immer einen Weg aus möglichen Streit­si­tua­tionen zu finden, ist es entsprechend wichtig, den Durchblick zu behalten, im speziellen Fall gelassen zu reagieren und eine Lösung zu finden. So ist es zum Beispiel ratsam, das direkte Gespräch zu suchen, statt gleich mit dem Anwalt oder der Polizei zu drohen.

Mietrecht: Ein umfas­sendes Rechts­gebiet

Immer wieder kommt es hinter deutschen Haustüren zu Strei­tig­keiten, die das Mietrecht betreffen. In vielen Fällen sehen sich hier beide Seiten im Recht. Missver­ständnisse führen leicht zu Strei­tig­keiten unter Nachbarn oder zwischen Mieter und Vermieter. Kompro­miss­be­reit­schaft und gegen­seitiges Verständnis können jedoch so manche Ausein­an­der­setzung verhindern.

Ein Nachbar­schafts­streit etwa eskaliert oft dann, wenn Unklarheit über die Situation herrscht und direkt mit dem Anwalt oder der Polizei gedroht wird. Ein Baum, dessen Äste auf das Nachbar­grundstück ragen, kann aber sein Konflikt­po­tenzial verlieren, wenn beide Nachbarn miteinander sprechen und eine einver­nehmliche Lösung suchen.

Mietmin­derung, Hausordnung und andere Streit­punkte

Besonderes Interesse haben viele Mieter und Vermieter an der Frage, wann eine Mietmin­derung angemessen ist. Mäuse in der Wohnung, Baulärm, Zigaret­tenrauch vom Nachbarn oder nicht funktio­nierende Sanitär­anlagen können als Begründung ausreichen. Allerdings müssen Mängel im Bereich Mieten und Wohnen immer situa­ti­ons­bedingt nach Art und Stärke der Beein­träch­tigung bewertet werden. Als Mieter sollten Sie zunächst Ihren Vermieter auf die Mängel hinweisen. Er muss Gelegenheit haben, die entspre­chenden Mängel abzustellen oder zumindest dazu Stellung zu nehmen. Tipp: Dokumen­tieren Sie stets die Mängel und Schäden.

Häufiger Konfliktpunkt ist auch die Hausordnung. Diese soll eigentlich für Harmonie sorgen und von allen Bewohnern befolgt werden. Fühlt sich jedoch eine Mietpartei stark einge­schränkt oder stellt fest, dass sich andere Hausbe­wohner nicht an die Regeln halten, kann dies zu Streit führen. Auch bei Hauskauf und –verkauf kommt es immer wieder zu Unstim­mig­keiten. Was gilt es, bei der Beauf­tragung eines Maklers zu beachten? Wie kann der Wert eines Hauses verlässlich ermittelt werden? Was passiert, wenn das neu gekaufte Haus unerwartete Mängel aufweist? Mit dem nötigen Wissen und Finger­spit­zen­gefühl lassen sich die meisten Probleme in Sachen Mieten und Wohnen ohne große Zwistig­keiten lösen.

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.