Nicht jeder darf riestern Stauke, Fotolia

23. September 2014, 15:00 Uhr

Nicht jeder darf riestern Riester-Rente: Wer kann sie bekommen?

Die Riester-Rente ist eine durch den Staat geförderte, privat finanzierte Rente. Das Modell ist dank der Zuschüsse für viele Verbraucher attraktiv - vielleicht auch für Sie. Doch zunächst sollten Sie sich informieren, ob Sie überhaupt riestern dürfen. Nicht alle Berufsgruppen können die Riester-Förderung in Anspruch nehmen. Hier erfahren Sie, wer von der Altersvorsorge profitieren kann und wer nicht.

Sorgenlos durch den Alltag. Mit uns sind Sie rund um abgesichert. >>

Riester-Rente: Unmit­tel­bar und mittelbar För­der­be­rech­tig­te

Die Riester-Rente steht prinzipiell jedem Arbeitnehmer offen, der Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt. Außerdem gehören zu den sogenannten unmittelbar Förderberechtigten auch Beamte, Amtsträger, Soldaten, Richter sowie Wehrdienstleistende und Personen im Bundesfreiwilligendienst. Weitere Förderungsberechtigte sind unter anderem Bezieher von Arbeitslosengeld oder Krankengeld sowie geringfügig Beschäftigte (Minijobber), die eigene Sozialversicherungsbeiträge leisten. Auch Künstler und Journalisten, die nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz versichert sind, können riestern.

Zu den sogenannten mittelbar Förderberechtigten gehören die Ehepartner von unmittelbar Zulageberechtigten. Die Ehepartner müssen also nicht selbst förderberechtigt sein. Diese Regelung schließt auch Partner in eingetragenen Partnerschaften ein.

Wer darf nicht riestern?

Keinen Anspruch auf die Riester-Rente haben Selbstständige ohne Pflicht zur Rentenversicherung. Außerdem dürfen Pflichtversicherte wie Ärzte und Apotheker, die in Einrichtungen der berufsständischen Versorgung Mitglied sind, nicht riestern. Auch Studenten, die nicht rentenversicherungspflichtig beschäftigt sind sowie Minijobber ohne Sozialversicherungsabgaben fallen in die Gruppe der nicht Förderberechtigten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, zu welcher Gruppe Sie gehören, sollten Sie sich von einem Experten beraten lassen. Tipp: Informieren Sie sich auch, ob die Riester-Rente überhaupt sinnvoll für Sie ist oder bessere Alternativen in Frage kommen.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.