Karneval in Rio: Sicher­heits­tipps für Ihre Brasilien-Reise. Die Chris­tus­sta­tue auf dem Corcovado, die über Rio de Janeiro wacht. marchello74, Fotolia

3. Februar 2017, 10:48 Uhr

Bra­si­lia­ni­sches Lebens­ge­fühl Karneval in Rio: Sicher­heits­tipps für Ihre Brasilien-Reise

Einmal Karneval in Rio zu feiern, ist ein Traum vieler Menschen –  zumal eine Reise nach Brasilien gerade in der kalten Jahreszeit attraktiv ist, wenn das Wetter in Deutschland eher ungemütlich aussieht. Damit Sie immer auf der sicheren Seite bleiben, helfen diese Reisetipps.

Mit dem 360°-Rechtsschutz sind Sie weltweit abgesichert. >>

Karneval in Rio: Das brauchen Sie für die Einreise

Um als deutscher Staatsbürger nach Brasilien einzureisen, benötigen Sie einen Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass. Ein Visum ist nicht nötig, wenn Sie das Land touristisch besuchen und nicht länger als 90 Tage bleiben. Wenn Sie nur den Karneval in Rio erleben wollen, dürfte das der Fall sein. Welche gesundheitlichen Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel Impfungen im jeweiligen Zeitraum sinnvoll sind, können Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes erfahren. In der Regel sind keine Impfungen Voraussetzung für die Einreise, sie können aber in bestimmten Fällen empfehlenswert sein.

Advocard-PrivatrechtsschutzRei­se­tipps für mehr Sicher­heit in Brasilien

Der Karneval in Rio bedeutet einen Ausnahmezustand für die Stadt und es sind viele Touristen unterwegs. Deshalb sollten Sie besonders im Gedränge auf Ihre Wertsachen achten. Doch auch in abgelegenen Gegenden, die Sie zum Beispiel auf dem Weg zu Ihrer Unterkunft durchqueren, kann es zu Diebstählen und Überfällen kommen. Versuchen Sie deshalb, in der Dunkelheit nicht allein unterwegs zu sein. Auch auf nächtliche Spaziergänge am Strand sollten Sie auf Ihrer Brasilien-Reise verzichten. Außerdem ist wegen der unsicheren Lage dort gemäß einer Empfehlung des Auswärtigen Amtes dringend von einem Besuch der Favelas abzuraten.

Speichern Sie sich auch rechtzeitig die wichtigsten Notrufnummern ab, damit Sie im Ernstfall schnell reagieren können. Für die Polizei ist das die 190, für die Feuerwehr die 193 und für den Rettungsdienst die 192. Idealerweise eignen Sie sich einige Sätze auf Portugiesisch an, mit denen Sie in Notsituationen die Polizei informieren oder Passanten um Hilfe bitten können.

Merken

Merken

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.