Berliner Testament – Mein letzter Wille geschehe Monkey Business, Fotolia

5. August 2015, 13:32 Uhr

Berliner Testament – Mein letzter Wille geschehe Berliner Testament – Mein letzter Wille geschehe

Ob in der Hauptstadt oder auf dem Land – die meisten deutschen Ehepaare tun es. Nein, nicht das, was Sie jetzt denken! Deutsche Ehepaare sichern ihren Nachlass mit einem sogenannten Berliner Testament. Die meisten Deutschen? Nicht nur Berliner? Ja! Denn anders, als der Wortlaut vermuten lässt, bezeichnet das Berliner Testament nicht etwa den Ort, an dem der letzte Wille zu Papier gebracht wurde, sondern vielmehr die geläufigste Testaments-Form in Deutschland.

Sie haben Schwierigkeiten mit Ihrer Erbschaft? Wir beraten Sie gern! >>

Dr. Klaus Gekeler von der Kanzlei Dr. Kroll und Partner erläutert: „Das Berliner Testament ist ein gemeinschaftliches Testament, bei dem sich beide Ehepartner gegenseitig als Alleinerben einsetzen und so den länger Lebenden absichern.“ Auch gleichgeschlechtliche Paare in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft können so ihren Nachlass regeln. Nach dem Tod des Partners räumt das Berliner Testament dem überlebenden Gatten das alleinige Verfügungsrecht über das gemeinsame Vermögen ein – in Berlin, um Berlin und um Berlin herum. Das Berliner Testament regelt also nicht einen, sondern gleich zwei Todesfälle.

Sie können jetzt denken: Super, so ersparen wir uns einen Haufen Arbeit – ja, aber nicht zu voreilig! Das Berliner Testament ist nicht immer zum Vorteil Ihrer Kinder und manchmal vergessen die dann ihre feine Kinderstube. Nach dem Gesetz steht diesen nach dem Tod eines Elternteils nämlich die Hälfte ihres gesetzlichen Teils am Erbe zu. Das gilt grundsätzlich auch beim Berliner Testament. Jedoch erbt zunächst der länger lebende Partner. „So kann der überlebende Partner beispielsweise im gemeinsamen Haus wohnen bleiben und muss nicht fürchten die Immobilie oder andere Dinge aus dem Nachlass hergeben zu müssen“, weiß Dr. Gekeler, Spezialist für Erbrecht. Denn der Pflichtteilsanspruch der Kinder richtet sich nur auf Zahlung eines Geldbetrags. Ihre Kinder werden sich schon gedulden müssen, bis Sie beide ins Gras gebissen haben.

Berliner Testament – Königin unter den Nach­lass­re­ge­lun­gen

Natürlich können Sie in Ihrem Testament sämtliche Erbschafts-Regelungen treffen. Auch allein und ohne Ihren Herzallerliebsten. Schließen Sie aber als gemeinsamen Liebesschwur ein Berliner Testament ab, entscheiden allein die darin getroffenen Nachlassregelungen. Das Berliner Testament ist die Königin unter den Testamenten. Jeder zeitlich davor formulierte, abweichende letzte Wille ist mit Abschluss eines Berliner Testaments unwirksam, denn die Königin hat das Sagen! Außerdem ist der länger lebende Ehepartner an die Klauseln im gemeinsamen Testament gebunden und auch im Nachhinein weder die Erbfolge noch die Verteilung des Erbes an den Nachwuchs ändern. Nur mit einer ausdrücklichen Ermächtigung im gemeinsamen Testament, kann der überlebende Partner auch allein Änderungen vornehmen. Sollte es dennoch Knatsch wegen des Erbes geben, sind Sie mit einem Rechtschutz gut beraten. Und das gilt eben auch für Paare, die nicht in Berlin leben.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.