Aufteilungsbescheid bei Zusammenveranlagung: Wissenswertes

Ein Aufteilungsbescheid kann im Falle hoher Steuerschulden bei zusammen zur Einkommensteuer veranlagten Paaren existenzrettend sein.

Mehr erfahren

Versorgungsausgleich bei Scheidung: Was ist das?

Der Versorgungsausgleich bei Scheidung betrifft die Rentenanwartschaften der Eheleute. Wer mehr hat als der andere, muss Ansprüche abgeben.

Mehr erfahren

Zahlungsdiensterichtlinie PSD2: Änderungen für Verbraucher

Die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) bringt einige Änderungen im Zahlungsverkehr mit sich. Verbraucher können von den neuen Regelungen profitieren.

Mehr erfahren

Aufteilungsbescheid bei Zusammenveranlagung: Wissenswertes

Ein Aufteilungsbescheid kann im Falle hoher Steuerschulden bei zusammen zur Einkommensteuer veranlagten Paaren existenzrettend sein.

Mehr erfahren

Versorgungsausgleich bei Scheidung: Was ist das?

Der Versorgungsausgleich bei Scheidung betrifft die Rentenanwartschaften der Eheleute. Wer mehr hat als der andere, muss Ansprüche abgeben.

Mehr erfahren

Zahlungsdiensterichtlinie PSD2: Änderungen für Verbraucher

Die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) bringt einige Änderungen im Zahlungsverkehr mit sich. Verbraucher können von den neuen Regelungen profitieren.

Mehr erfahren

Willkommen beim Magazin Streitlotse

Die Höhe der Kirchensteuer hängt vom Einkommen und Wohnort ab

Kirchensteuer: Höhe und Absetzbarkeit von der Steuer

Die Höhe der Kirchensteuer hängt in erster Linie vom Einkommen ab, der Steuersatz variiert allerdings. Details zur Berechnung lesen Sie hier.

Mehr erfahren
Die Rentenbeiträge nachzahlen, sichert die abschlagsfreie Rente

Rentenbeiträge nachzahlen: Abschlagsfreie Rente sichern

Unter bestimmten Umständen können Sie freiwillig Rentenbeiträge nachzahlen. Lesen Sie hier, wie das geht und wann sich das lohnt.

Mehr erfahren
Auf eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung besteht kein rechtlicher Anspruch

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung: Was ist zu beachten?

Immer mehr Vermieter fordern eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung von Wohnungsinteressenten. Es gibt aber durchaus Alternativen.

Mehr erfahren
Eine künstliche Befruchtung gilt als Heilbehandlung und kann daher als außergewöhnliche Belastung bei der Steuer angegeben werden

Künstliche Befruchtung: Kosten von der Steuer absetzen

Die Kosten für eine künstliche Befruchtung sind hoch, können aber bei der Steuer als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden. Lesen Sie hier, wie.

Mehr erfahren
Den Schadenfreiheitsrabatt gibt es nur bei Haftpflicht- und Vollkaskoversicherungen

Schadenfreiheitsrabatt: Was Autobesitzer wissen sollten

Der Schadenfreiheitsrabatt belohnt die Versicherten, die ihre Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung nicht in Anspruch nehmen. Lesen Sie hier das Wichtigste.

Mehr erfahren
Alltagsärger: Banner, das animiert mit Figuren und Texten für die Teilnehmen am Test um herauszufinden, welcher Ärger-Typ man ist.          

Parkscheibe einstellen: So geht's richtig

Einparken und die Parkscheibe einstellen – eigentlich ein simpler Vorgang. Dennoch wirft er bei Autofahrern oft Fragen auf. Was ist zum Beispiel, wenn die Ankunftszeit genau zwischen der vollen und der halben Stunde liegt? Und welche Alternativen bieten sich zum verbotenen Weiterdrehen der Parkscheibe?

Mehr erfahren

Üble Nachrede und Verleumdung: Dies sind Ihre Rechte

Unwahrheiten, die über einen selbst in Umlauf gebracht werden, sind nicht nur rufschädigend, sondern auch psychisch belastend. Üble Nachrede und Verleumdung sind in diesem Kontext die passenden Schlagworte. Worin der Unterschied zwischen den Begriffen liegt und wann sich eine Person strafbar macht, verrät der Streitlotse-Ratgeber.

Mehr erfahren

Gilt der Samstag als Werktag?

Montag bis Freitag sind Werktage, der Sonntag nicht – so viel ist klar. Aber ist auch der Samstag ein Werktag? Darüber herrscht oft Unsicherheit, schließlich arbeiten viele Menschen an diesem Tag nicht. Interessant wird diese Frage auch im Hinblick auf Verkehrsschilder und weitere Bestimmungen, die nur "werktags" gelten.

Mehr erfahren

Taschengeldparagraph: Wie viel Taschengeld in welchem Alter?

Der 10-jährige Filius kommt stolz mit einer selbst erstandenen Playstation nach Hause? Eigentlich verbietet der Taschengeldparagraph derartige Geschäfte. Er regelt, in welchem Umfang Kinder und Jugendliche auch ohne Zustimmung der Eltern ihr Geld ausgeben dürfen.

Mehr erfahren

Personalausweis verloren: Was tun?

Wenn der Personalausweis verloren gegangen ist, sollten Sie den Verlust schnell bei der Personalausweisbehörde melden. Wichtig ist auch die Sperrung von Online-Ausweisfunktionen, um eventuellen Missbrauch zu verhindern. Findet sich der Ausweis nicht wieder, müssen Sie einen neuen Personalausweis beantragen. Dabei entstehen einige Kosten.

Mehr erfahren
Ein Gespräch aufnehmen ist per App heute leichter denn je

Gespräch aufnehmen: Ist das legal?

Ein Gespräch aufzuzeichnen, ist technisch ein Kinderspiel. Rechtlich wird die Sache allerdings schon schwieriger. Erfahren Sie hier alle wichtigen Details.

Mehr erfahren
Neue Gesetze bringen Veränderungen für den Verbraucher

Neue Gesetze 2018: Das ändert sich für Verbraucher

Mit dem neuen Jahr kommen im Januar 2018 auch neue Gesetze. Vom Mutterschutz bis zur Steuererklärung wird einiges anders – oft zum Vorteil für die Bundesbürger.

Mehr erfahren

So einfach ist Rechtsschutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Meist gelesene Artikel

Der Urlaubsanspruch bei Schwangerschaft bleibt unberührt

Urlaubs­an­spruch bei Schwan­ger­schaft: Was ist zu beachten?

Auch während der Schwangerschaft haben werdende Mütter einen Urlaubsanspruch: Die Urlaubstage verfallen nicht, sondern können später noch genommen werden.

Mehr erfahren
Streitatlas ADVOCARD

Deutsch­lands großer Streit­at­las 2017 – Wo die deutsche Wut wohnt

Bereits zwei Jahre zuvor hat Deutschlands großer Streitatlas das Streitverhalten der Deutschen ...

Mehr erfahren
Die Sperrfrist beim Arbeitslosengeld kann bis zu zwölf Wochen betragen

Sperr­frist beim Arbeits­lo­sen­geld: Wann sie droht

Die Sperrfrist für Arbeitslosengeld I kann bis zu zwölf Wochen betragen und enorme Einbußen bedeuten. Lesen Sie hier das Wichtigste zur Sperrfrist.

Mehr erfahren
Neue Gesetze bringen Veränderungen für den Verbraucher

Neue Gesetze 2018: Das ändert sich für Ver­brau­cher

Mit dem neuen Jahr kommen im Januar 2018 auch neue Gesetze. Vom Mutterschutz bis zur Steuererklärung wird einiges anders – oft zum Vorteil für die Bundesbürger.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.