#Alltagsärger

Worüber ärgern Sie sich im Alltag am meisten? Finden Sie mit unserem Test heraus, welcher Ärger-Typ Sie sind und wie Sie Ihrem Ärger Herr werden.

Mehr erfahren

Gütertrennung: Die Folgen für Ehepaare

Eine Güter­trennung birgt im Fall einer Scheidung bestimmte Risiken, denn es findet kein Vermö­gens­aus­gleich statt. Für welche Partner­schaften dieser Güterstand dennoch Vorteile hat, lesen Sie hier. 

Mehr erfahren

Verbotene Kostüme: Was Sie im Karneval nicht tragen sollten

Gibt es eigentlich verbotene Kostüme, deren Träger sich strafbar machen? Bei einigen Verklei­dungen ist in Deutschland tatsächlich Vorsicht geboten. Infor­mieren Sie sich hier über die Rechtslage.

Mehr erfahren

#Alltagsärger

Worüber ärgern Sie sich im Alltag am meisten? Finden Sie mit unserem Test heraus, welcher Ärger-Typ Sie sind und wie Sie Ihrem Ärger Herr werden.

Mehr erfahren

Gütertrennung: Die Folgen für Ehepaare

Eine Güter­trennung birgt im Fall einer Scheidung bestimmte Risiken, denn es findet kein Vermö­gens­aus­gleich statt. Für welche Partner­schaften dieser Güterstand dennoch Vorteile hat, lesen Sie hier. 

Mehr erfahren

Verbotene Kostüme: Was Sie im Karneval nicht tragen sollten

Gibt es eigentlich verbotene Kostüme, deren Träger sich strafbar machen? Bei einigen Verklei­dungen ist in Deutschland tatsächlich Vorsicht geboten. Infor­mieren Sie sich hier über die Rechtslage.

Mehr erfahren

Willkommen beim Magazin Streitlotse

Nachtruhe: Rechte und Pflichten von Mietern

Nachtruhe: Rechte und Pflichten von Mietern

Die Einhaltung der Nachtruhe ist ein häufiges Streitthema zwischen Nachbarn. Doch wo werden die Ruhezeiten festgelegt und welche Möglich­keiten haben Sie, wenn ein Nachbar sie nicht beachtet?

Mehr erfahren
Blindengeld und Gehör­lo­sengeld: Die Rechtslage

Blindengeld und Gehörlosengeld: Die Rechtslage

Blinde oder gehörlose Menschen erhalten ein Blindengeld bezie­hungsweise Gehör­lo­sengeld als finan­zielle Unter­stützung. Infor­mieren Sie sich hier über die Bedin­gungen und die Höhe der Leistungen.

Mehr erfahren
Kündigung wegen Facebook-Post: So vermeiden Sie Fallstricke

Kündigung wegen Facebook-Post: So vermeiden Sie Fallstricke

Auch privat sollten Arbeit­nehmer vor einem Facebook-Post lieber gründlich nachdenken – zum Beispiel, wenn darin der Arbeitgeber negativ darge­stellt wird. Ansonsten kann eine Kündigung die Folge sein.

Mehr erfahren
Arbeitgeber muss Führer­schein-Gültigkeit überprüfen

Arbeitgeber muss Führerschein-Gültigkeit überprüfen

Wenn ein Arbeitgeber die Führer­schein-Gültigkeit bei einem Liefe­ranten nicht überprüft, droht eine Geldstrafe. Er muss sich zum Beispiel auch infor­mieren, ob ein auslän­discher Führer­schein gültig ist.

Mehr erfahren
Namens­än­derung: Wann kann man seinen Namen ändern lassen?

Namensänderung: Wann kann man seinen Namen ändern lassen?

Wer seinen Vornamen oder seinen Famili­ennamen ändern lassen möchte, muss dafür einen wichtigen Grund vorbringen. Welche Gründe zur Namens­än­derung berechtigen können, lesen Sie hier. 

Mehr erfahren
Alltagsärger: Banner, das animiert mit Figuren und Texten für die Teilnehmen am Test um herauszufinden, welcher Ärger-Typ man ist.          

Wo ist Streusalz verboten? Rechtliches zum Streuen im Winter

Wer im Winter Schnee räumen und streuen muss, sollte beachten, dass vielerorts der Einsatz von Streusalz verboten ist. Um kein Bußgeld zu riskieren, sollten Anwohner auf Alter­nativen zurück­greifen.

Mehr erfahren

Mutterschutzgesetz: Neue Regelungen ab 2017

Das neue Mutter­schutz­gesetz sieht ab 2017 mehr Möglich­keiten für Schwangere vor, freiwillig zu arbeiten. Arbeits­verbote stehen auf dem Prüfstand, und mehr Frauen als bisher genießen Mutter­schutz.

Mehr erfahren

Pflegereform 2017: Wichtige Änderungen und Tipps

Die Änderungen im Zuge der Pflege­reform 2017 treten zum 1. Januar 2017 in Kraft. Bei Pflege­stufen, Pflegegeld und Eigen­anteil stehen für Pflege­be­dürftige und Angehörige dann einige Änderungen an. Bestimmte rechtliche Ansprüche bleiben jedoch auch im neuen Jahr bestehen..

Mehr erfahren

Motor warmlaufen lassen im Winter: Erlaubt oder verboten?

Herrschen draußen eisige Tempe­raturen, werden sie immer wieder am Straßenrand gesichtet: Autofahrer, die beim Eiskratzen den Motor warmlaufen lassen. Besonders früh am Morgen ist die Versuchung groß – in dem Glauben, so die Scheiben schneller freizu­be­kommen und es auf dem Weg zur Arbeit angenehm warm im Innenraum des Wagens zu haben. Laut Straßen­ver­kehrs­ordnung ist dies jedoch verboten und kann gleich­zeitig zu Streit mit den Nachbarn führen, die sich in ihrer Nachtruhe gestört fühlen. In derartigen Fällen kann eine Rechts­schutz­ver­si­cherung helfen.

Mehr erfahren

Temperatur am Arbeitsplatz: Im Büro muss keiner frieren

Bei einer zu niedrigen Temperatur am Arbeitsplatz leiden oftmals die Konzen­tration und das allgemeine Wohlbe­finden der Mitar­beiter. Aber haben Arbeit­nehmer Anspruch auf eine bestimmte Mindest­tem­peratur im Büro?

Mehr erfahren
01_ADVOCARD_Top 3 Streitgruende
Cannabis auf Rezept: Diese Möglich­keiten haben Kranke

Cannabis auf Rezept: Diese Möglichkeiten haben Kranke

Bei bestimmten Krank­heiten können Patienten in Deutschland künftig vom Arzt Cannabis auf Rezept verschrieben bekommen. In welchen Fällen dies möglich ist und was zu beachten ist, lesen Sie hier. 

Mehr erfahren
Abgesenkter Bordstein: Vorfahrt und andere Regelungen

Abgesenkter Bordstein: Vorfahrt und andere Regelungen

Ein abgesenkter Bordstein ist für die meisten Autofahrer eine klare Sache: Parkverbot und Vorfahrt gewähren. Doch ganz so eindeutig ist die Regelung nicht, wie verschiedene Beschlüsse zeigen.

Mehr erfahren

So einfach ist Rechtsschutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Meist gelesene Artikel

Wo ist Streusalz verboten? Recht­liches zum Streuen im Winter. Die Beine und Füße einer Person, die auf Schnee­matsch steht.

Wo ist Streusalz verboten? Recht­liches zum Streuen im Winter

Wer im Winter Schnee räumen und streuen muss, sollte beachten, dass vielerorts der Einsatz von Streusalz verboten ist. Um kein Bußgeld zu riskieren, sollten Anwohner auf Alter­nativen zurück­greifen.

Mehr erfahren
Glätte­unfall auf dem Gehweg: Beweislast und Schmer­zensgeld. Ein Mann liegt im Schnee, er hält sich mit deiner Hand das Knie. In der anderen Hand hält er ein Handy.

Glätte­unfall auf dem Gehweg: Beweislast und Schmer­zensgeld

Kommt es zu einem Glätte­unfall, weil ein Gehweg nicht geräumt oder gestreut ist, hat der verletzte Fußgänger oft Anspruch auf Schmer­zensgeld. Infor­mieren Sie sich hier über die Rechtslage.

Mehr erfahren
Pflege­heim­kosten: Erbe ausge­schlagen – Tochter zahlt dennoch. EIne Pflegerin legt ihre Hand auf die zusam­men­ge­falteten Händer eines Seniors.

Pflege­heim­kosten: Erbe ausge­schlagen – Tochter zahlt dennoch

Eine Angehörige hat das Erbe ausge­schlagen – muss sie also nicht für offene Pflege­heim­kosten haften? Wer sich schriftlich zur Kosten­übernahme verpflichtet hat, muss in der Regel trotzdem zahlen. 

Mehr erfahren
Flugd­rohnen: Die Rechtslage in Deutschland. Eine Flugdrohne, dahinter ein junger Mann, der sie steuert.

Flugd­rohnen: Die Rechtslage in Deutschland

Flugd­rohnen werden immer beliebter, doch viele Nutzer sind nicht mit den recht­lichen Rahmen­be­din­gungen vertraut. Lesen Sie, unter welchen Bedin­gungen Sie eine Drohne fliegen dürfen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.