Schnee allein reicht nicht Pho­to­gra­phy­ByMK, Fotolia

18. Dezember 2014, 15:18 Uhr

Schnee allein reicht nicht Rechte bei Flug­ver­spä­tung: Ersatz­per­so­nal muss gestellt werden

Das Amtsgericht Frankfurt stärkte für Passagiere die Rechte bei Flugverspätung. Wenn ein Pilot wegen Schneefalls nicht rechtzeitig zum Start am Flughafen eintrifft, haben Fluggäste Anspruch auf Schadensersatz.  Das Gericht entschied, dass sich die Airline bei dieser Art der Flugverspätung nicht mit dem Argument "außergewöhnlichen Umständen" herausreden kann.

Wir kämpfen mit Ihnen für Ihr Recht. >>

Airline muss über Ersatz­per­so­nal verfügen

Im behandelten Fall verspätete sich eine Maschine deutlich, da der Co-Pilot aufgrund starken Schneefalls nicht rechtzeitig zum Flieger gelangen konnte. Die Airline berief sich auf "außergewöhnliche Umstände" und wollte den Fluggästen keinen Schadensersatz zahlen. Das Frankfurter Gericht entschied jedoch, dass in diesem Fall keine solchen Umstände geltend gemacht werden können (AZ 32 C 1488/13(41)). Die Airline hätte alle zur Verfügung stehenden Mittel, darunter finanzielle, materielle und personelle, ausschöpfen müssen, um den Flieger rechtzeitig in die Luft zu bekommen. Bei derart widrigen Witterungsverhältnissen hätte Ersatzpersonal bereitstehen müssen.

Rechte bei Flug­ver­spä­tung: Nach Landung über Grund infor­mie­ren

Das Amtsgericht stärkte mit dieser Verkündigung die Rechte von Reisenden. Außergewöhnliche Umstände, welche die oben erwähnten Mittel einer Airline übersteigen, können beispielsweise Streiks oder extreme Wetterverhältnisse sein, die einen Start auch bei vollständigem Personal unmöglich oder zu gefährlich machen. Tipp: Weicht ein von Ihnen gebuchter Flug vom eigentlichen Reiseplan ab, informieren Sie sich nach der Landung am besten genau über den Grund der Verspätung. Wenn Sie unsicher sind, ob eine Entschädigung angebracht ist oder nicht, können Sie sich von einem Experten beraten lassen.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.