Flug­gast­rech­te durch­set­zen: Neue Leit­li­ni­en auf EU-Ebene. Ein Mann sitzt im Flughafen-Terminal und hält sich beide Hände vors Gesicht. cunaplus, Fotolia

14. Juni 2016, 15:32 Uhr

Rechts­an­sprü­che ver­deut­licht Flug­gast­rech­te durch­set­zen: Neue Leit­li­ni­en auf EU-Ebene

Flug ausgefallen, Anschlussflug verpasst, Flugreisen gefährdet – all dies kann dazu führen, dass Fluggäste einen Anspruch auf Entschädigung haben. Wer seine Fluggastrechte durchsetzen möchte, findet in aktuell von der EU-Kommission veröffentlichten Leitlinien nun wichtige Hinweise dazu.

Ärger mit einem Reiseveranstalter? Fordern Sie Ihre Rechte ein – wir unterstützen Sie. >>

Die EU-Kommission hat Leitlinien veröffentlicht, die dafür sorgen sollen, dass Passagiere bei Konflikten ihre Fluggastrechte besser durchsetzen können. Auf einer Reise können viele Ärgernisse auftreten. Dennoch wissen viele Fluggäste nicht, welche Ansprüche sie etwa haben, wenn sie wegen Überbuchung von einem Flug ausgeschlossen werden, der Flug verspätet ist oder ganz gestrichen wird. Die Leitlinien der EU-Kommission fassen die Rechtslage zusammen und gehen dabei auch auf die Rechtsprechung ein.

Schwerpunkte sind dabei die Entschädigungsansprüche von Fluggästen bei bestimmten Ereignissen, wozu neben Verspätungen und verpassten Anschlussflügen auch außergewöhnliche Umstände gehören können – etwa ein technischer Defekt, der dazu führt, dass ein Flug annulliert werden muss. EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc sagt dazu, die Leitlinien schafften "mehr Klarheit und Rechtssicherheit, um sicherzustellen, dass die Regeln ordnungsgemäß angewandt werden", und ergänzt: "Allen Fluggästen aus der EU sollte das Schutzniveau geboten werden, auf das sie Anspruch haben."

Advocard-PrivatrechtsschutzNach eigenen Worten verfolgt die EU-Kommission außerdem zwei weitere Ziele mit der Veröffentlichung der Leitlinien. Zum einen will sie den Airlines und anderen Reiseunternehmen helfen, geltende Regeln einheitlich anzuwenden. Zum anderen möchte die EU nationale Behörden dabei unterstützen, die 2004 erlassene Fluggastrechte-Verordnung (261/2004/EG) durchzusetzen. Die Leitlinien sind verbindlich, bis eine neue Verordnung über Fluggastrechte in Kraft tritt.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.