Leh­rer­streik: Dürfen Eltern zu Hause bleiben? con­trast­werk­statt, Fotolia

4. März 2015, 9:44 Uhr

Kin­der­be­treu­ung Leh­rer­streik: Dürfen Eltern zu Hause bleiben?

Der Lehrerstreik in Deutschland hält an: Doch was können berufstätige Eltern tun, die auf die Schnelle keine Kinderbetreuung für ihren Nachwuchs finden? In solchen Fällen, kann Ihnen ein Berufs-Rechtschutz helfen.

Warum gerade wir Ihnen zu Ihrem Recht verhelfen können? >>

Eltern dürfen bei Leh­rer­streik zu Hause bleiben

Fällt der Unterricht für Ihr Kind wegen des anhaltenden Lehrerstreiks aus, sollten Sie auf jeden Fall zunächst versuchen, eine andere Möglichkeit für die Kinderbetreuung zu organisieren. Fragen Sie bei Großeltern, Freunden, Nachbarn oder Bekannten nach. Finden Sie keine Ersatzbetreuung, steht es Ihnen zu, sich selbst um Ihre Kinder zu kümmern und der Arbeit fernzubleiben, berichtet "Spiegel Online". Informieren Sie in einem solchen Fall umgehend Ihren Arbeitgeber, um Streit zu vermeiden. Eine Abmahnung oder gar Kündigung brauchen Sie nicht zu befürchten – allerdings kommt es immer auf das Alter Ihres Kindes an: Ein Siebenjähriger bedarf auf jeden Fall einer Kinderbetreuung, wohingegen ein Zehntklässler auch mal einen Tag ohne Betreuung auskommen dürfte.

Wie steht es um eine Lohn­fort­zah­lung?

Nach § 616 Bürgerliches Gesetzbuch haben Sie Anspruch auf Lohnfortzahlung für den Fehltag, wenn der Streik erst kurzfristig angekündigt wurde: Der Paragraf greift immer dann, wenn Sie ohne eigenes Verschulden durch ein unvorhergesehenes Ereignis verhindert sind. Per se sollte übrigens niemand seine Kinder zu Hause behalten und der Arbeit fernbleiben, so der Sprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft für Nordrhein-Westfalen Berthold Paschert im Gespräch. Zunächst sollten Sie sich bei der Schule Ihres Kindes darüber informieren, ob die Kinderbetreuung trotz Lehrerstreik gegebenenfalls dennoch gewährleistet werden kann. Insbesondere an Grund- und Förderschulen werden in der Regel Notfallbetreuungen organisiert.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.