Nachtruhe an Silvester: Das sind die Regeln. Vier junge Männer und Frauen sind feierlich gekleidet. Konfetti regnet auf sie herab. Halfpoint, Fotolia

29. Dezember 2016, 14:04 Uhr

Ruhe­stö­rung Nachtruhe an Silvester: Das sind die Regeln

Die Nachtruhe an Silvester ist immer wieder ein Streitthema: Viele Mieter wollen feiern, doch einige Nachbarn ärgern sich auch am letzten Tag des Jahres über die Ruhestörung. Aber gelten aus rechtlicher Sicht an diesem Abend andere Regelungen?

Bei Streit mit den Nachbarn kann eine Mediation weiterhelfen. >>

Nachtruhe an Silvester lockerer gehand­habt

Rein theoretisch gilt die vorgeschriebene Nachtruhe an jedem Tag des Jahres – also auch an Silvester. Sie beginnt in der Regel um 22 Uhr, was in der Silvesternacht in der Praxis allerdings unrealistisch ist. So dürfte ein Nachbar, der um 23 Uhr wegen Ruhestörung die Polizei ruft, an Silvester dort wenig Gehör finden. Zudem ist zum Beispiel laut Sprengstoffverordnung (SprengV) das Zünden von Silvesterfeuerwerk vom 31. Dezember um 0 Uhr bis zum 1. Januar um 24 Uhr erlaubt, wovon in der Silvesternacht auch ausgiebig Gebrauch gemacht wird. Die Lärmbelastung ist also ohnehin hoch.

Die Nachtruhe gilt grundsätzlich auch im Freien, und zwar ebenfalls meist ab 22 Uhr. Auch hier wird an Silvester aber eine Ausnahme gemacht, weil sonst das Feuerwerk nicht möglich wäre.

Advocard-WohnungsrechtsschutzRuhe­stö­rung: Kom­pro­miss­be­reit­schaft ist gefragt

Die gelockerte Nachtruhe an Silvester bedeutet aber keineswegs, dass keine Rücksicht nötig ist. Feiern bis in die frühen Morgenstunden mit lauter Musik und bei offener Balkontür sind ärgerlich für die gesamte Nachbarschaft und werden zu Recht als Ruhestörung wahrgenommen. Um Streit zu vermeiden, sollten Sie Ihre Silvesterparty also rechtzeitig im Haus ankündigen. Besonders wenn Familien mit kleinen Kindern zu Ihren Nachbarn zählen, sollten Sie die Lautstärke ab 22 Uhr etwas reduzieren und auf basslastige Musik verzichten sowie Fenster und Türen schließen. Auch von Feuerwerk deutlich nach Mitternacht sollten Sie lieber absehen. Empfindliche Nachbarn zeigen sich im Gegenzug sicher ebenfalls kompromissbereit und drücken beim Thema Nachtruhe ein Auge zu.


Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.