Alle Infor­ma­tio­nen zum ePerso andranik123, Fotolia

9. Juni 2017, 8:48 Uhr

Behör­den­gän­ge online erledigen Online-Aus­weis­funk­ti­on: Wie sinnvoll ist der ePerso?

Die Online-Ausweisfunktion soll einiges leichter machen: Behördengänge vom Sofa aus erledigen, Verträge online unterzeichnen – all das und noch mehr soll bald möglich sein. Wie sinnvoll es tatsächlich ist, den elektronischen Personalausweis für diese Rechtsgeschäfte zu benutzen, ist derzeit jedoch noch umstritten.

Wir helfen Ihnen beim Schutz Ihrer Rechte. >>

Wie funk­tio­niert der elek­tro­ni­sche Per­so­nal­aus­weis?

Der neue ePerso verfügt über einen Chip, auf dem die Ausweisdaten gespeichert sind. Alle Daten, die auf dem Ausweis zu lesen sind, können nun also auch digital übermittelt werden – wie etwa Name, Anschrift und Geburtsdatum. Auch Ihre Unterschrift ist gespeichert und kann versendet werden, um rechtsgültig Dokumente zu unterzeichnen.

Um alle Funktionen des ePersos zu nutzen, benötigen Sie neben Ihrem Ausweis einen PC mit Firewall, die Ausweis-App und ein spezielles Kartenlesegerät.

Was kann die Online-Aus­weis­funk­ti­on?

Einige Dokumente sind nur mit einer eigenständigen Signatur gültig. Die auf dem elektronischen Personalausweis gespeicherte Unterschrift ist dem eigenhändigen Unterzeichnen gleichgestellt. So können Behördengänge und das Abschließen von Verträgen von zu Hause ohne Wartezeiten und Fahrtwege erledigt werden. Sie können die Online-Ausweisfunktion aber auch nutzen, um auf Webseiten Ihr Alter zu verifizieren oder Bestellformulare automatisch mit Ihren Daten zu bestücken. Selbst als Universal-Login können Sie Ihren elektronischen Personalausweis verwenden. Bei Ihren täglichen Unternehmungen im Internet bleiben Ihnen so aufwendige Prüfverfahren, Tippfehler und Ärger mit vergessenen Passwörtern erspart.

Unbedingt notwendig ist die Online-Ausweisfunktion allerdings nicht, denn alle genannten Dinge lassen sich auch auf anderem Wege erledigen – und oft bleibt Ihnen auch gar keine Wahl, denn bisher bieten nur wenige Webseiten eine ePerso-Funktion an.  Auf mobilen Geräten funktioniert das System noch gar nicht. Hinzu kommt: Ein persönlicher Behördentermin ist zwar weniger bequem, dafür aber um einiges sicherer. Denn leider hat die neue Technik noch mit Sicherheitslücken zu kämpfen.

Ist die Online-Aus­weis­funk­ti­on sicher?

Der eingebaute Chip im ePerso ist verschlüsselt und soweit zunächst sicher. Ob diese Verschlüsselung in zehn Jahren – so lange sind Personalausweise gültig – aber noch auf dem neuesten Stand der Technik sein wird, ist fraglich.

Eine immense Sicherheitslücke besteht außerdem bei den privaten Kartenlesegeräten für den elektronischen Personalausweis. Von Basislesegeräten (rund 30 Euro) wird grundsätzlich abgeraten. Sie haben kein eigenes Tastenfeld, sodass die PIN über die PC-Tastatur eingetippt werden muss. Hacker können dabei leicht "mitlesen". Daher ist es sinnvoll, mindestens ein Standard- oder besser ein Komfortlesegerät (für circa 70 bis 160 Euro) zu benutzen, denn diese haben eigene Tastenfelder. Und die Komfortvariante hat noch einen entscheidenden Vorteil: Nur damit können Sie die Unterschriftenfunktion des elektronischen Personalausweises nutzen.

Allerdings können Sie sich beim Datenschutz nicht allein auf die Hardware verlassen. Virenschutz, Firewall und Co. sind wichtige Werkzeuge, um Ihren PC sicher zu machen. Nur dann können Sie die Online-Funktionen des ePersos sicher und sinnvoll nutzen.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.