Reh läuft vor einem Auto über Land­stra­ße hykoe, Fotolia

7. April 2015, 10:30 Uhr

Polizei anrufen Wild­un­fall melden: Was Sie nach dem Unfall tun sollten

Ein Reh kommt wie aus dem Nichts auf die Straße gerannt – die Kollision ist unvermeidbar. Einen solchen Wildunfall melden Sie nach dem Zusammenprall umgehend bei der Polizei. Doch zuvor sollten Sie wichtige Schritte zu Ihrer eigenen Sicherheit und der anderer unternehmen. Der Streitlotse erklärt Ihnen, wie Sie nach dem Unfall auf der sicheren Seite stehen.

Advocard-Verkehrsrechtsschutz

Zunächst Unfall­stel­le sichern

Bevor Sie einen Wildunfall melden, sollten Sie wie bei allen anderen Unfällen als erstes die Unfallstelle sichern. Aktivieren Sie also den Warnblinker, ziehen Sie die Warnweste an und stellen Sie das Warndreieck auf. Liegt das tote Wild noch auf der Fahrbahn, sollten Sie es zur Sicherheit des nachfolgenden Verkehrs vorsichtig an den Straßenrand schaffen. Ziehen Sie hierfür zu Ihrer eigenen Sicherheit Handschuhe an. Lebt das Tier noch, sollten Sie die Finger davon lassen – angefahrene Tiere können sich wehren. Ist die Unfallstelle gesichert, müssen Sie den Wildunfall melden.

Wild­un­fall melden: Polizei anrufen

Einen Wildunfall melden Sie, indem Sie die Polizei anrufen. Wenn Sie den Unfall nicht melden, begehen Sie einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und damit eine Ordnungswidrigkeit. Durch eigenmächtiges Mitnehmen des Tieres wiederum, machen Sie sich der Wilderei schuldig. Übrigens: Unfälle mit Kleintieren wie Fröschen, Igeln oder kleinen Vögeln müssen nicht gemeldet werden. Bei Rehen, Wildschweinen, Füchsen und Tieren vergleichbarer Größenordnung besteht hingegen Meldepflicht.

Werden Sie in einen Unfall verwickelt, haben Sie besser vorgesorgt! Hier gibt's die Infos. >>

Warten Sie nach dem Anruf am Unfallort. Tipp: Sie können die Zeit nutzen, um Fotos für die Versicherung von der Unfallstelle zu machen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie beim Fotografieren weder sich noch andere Autofahrer gefährden. Lassen Sie sich von der Polizei eine Bescheinigung zum Nachweis über die Schadenaufnahme für Ihre Versicherung geben. Bedenken Sie, dass Sie den Wildunfall auch dann melden müssen, wenn das angefahrene Tier sich selbst vom Unfallort entfernen konnte.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.