Nur mit Frei­sprech­an­la­ge Photographee.eu, Fotolia

25. November 2014, 9:24 Uhr

Nur mit Frei­sprech­an­la­ge Handy am Steuer: Ist schon das In-die-Hand-nehmen verboten?

Sie halten an einer Ampel, das Telefon klingelt und schon ist‘s passiert – Bußgeld! Wenn Sie Ihr Handy am Steuer in der Hand halten oder es anderweitig im Auto nutzen, riskieren Sie nicht nur ein Bußgeld, sondern auch einen Punkt in Flensburg.

Punkte kassiert? Ärgern Sie sich nicht und sichern Sie sich ab >>

Nur mit Frei­sprech­an­la­ge im Auto tele­fo­nie­ren

Für das Telefonieren im Auto ohne Freisprechanlage gibt es strenge Strafen. Beispiel: Wenn Sie Ihr Handy am Steuer benutzen während der Motor läuft, zahlen Sie laut Bußgeldkatalog 60 Euro und bekommen einen Punkt in Flensburg. Auch das Schreiben von SMS oder Surfen im Internet sind ordnungswidrig. Es ist also nicht nur Telefonieren im Auto verboten, sondern auch das In-die-Hand-nehmen, berichtet Stiftung Warentest.

Telefonieren ist jedoch dann erlaubt, wenn Sie es über eine Freisprechanlage erledigen. Sollten Sie in einen Unfall verwickelt werden, den ein anderer verursacht hat, haben Sie in einem potentiellen Rechtsstreit schlechte Karten, wenn Sie Ihr Handy am Steuer zur Unfallzeit widerrechtlich genutzt haben – unter Umständen haften Sie mit.

Handy am Steuer: Bußgeld vermeiden

Vorsicht: Neben SMS-Schreiben und Surfen steht auch bereits das bloße Wegdrücken eines Anrufs unter Strafe, wenn Sie gerade am Steuer sitzen. Dies entschied das Oberlandesgericht Köln in einem Urteil (AZ III-1 RBs 39/12) aus dem Jahr 2012. Auch das Ablesen der Uhrzeit gilt als widerrechtliche Nutzung des Handys, wenn Sie es dafür während der Fahrt in die Hand nehmen. Gleiches gilt für das Bedienen und Ausschalten der Navigationsfunktion Ihres Handys (OLG Köln AZ 81 Ss OWi 49/08) während der Fahrt. Tipp: Am besten nutzen Sie Ihr Handy als Navigationsgerät in einer dafür vorgesehenen Haltevorrichtung oder lassen Ihren Beifahrer an die Tasten.

Ein Bußgeld droht übrigens auch Fahrradfahrern, die sich im Straßenverkehr bewegen und dabei telefonieren oder das Handy anderweitig bedienen. Das Bußgeld für die Nutzung eines Mobiltelefons auf dem Fahrrad fällt jedoch geringer aus als im Auto.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.