Stress vermeiden und Zeit sparen Nobilior, Fotolia

26. Juni 2015, 10:50 Uhr

Stress vermeiden und Zeit sparen Auto ummelden nach Umzug: Tipps für den Behör­den­gang

Sie besitzen ein Auto und sind umgezogen? Dann heißt es zeitnah: Ab zur Kfz-Zulassungsstelle und das Auto ummelden. Alles was Sie wissen sollten, damit der Behördengang reibungslos über die Bühne geht, erfahren Sie hier.

Neues Auto und dann das: ein Verkehrsunfall! Hier gibt es Hilfe. >>

Kfz-Ummeldung bei Umzug: Das Auto zieht mit um

Nach einem Umzug gibt es viel zu erledigen und zu besorgen: Nicht nur Sie selbst müssen sich ummelden, auch Ihr Fahrzeug muss am neuen Wohnort beziehungsweise im neuen Zulassungsbezirk gemeldet werden. Dazu vereinbaren Sie am besten im Voraus einen Termin mit der für Sie zuständigen Kfz-Zulassungsstelle. Welche das ist, ist von Ihrem Hauptwohnsitz abhängig. Auf der Homepage des Kraftfahrt-Bundesamts finden Sie ein Anschriftenverzeichnis aller Zulassungsbehörden.

Wichtige Unter­la­gen für den Behör­den­gang

Bereiten Sie sich gut auf den Gang zur Kfz-Zulassungsstelle vor und stellen Sie alle nötigen Unterlagen für die Autoummeldung zusammen, um Stress zu vermeiden und Zeit zu sparen. Hier finden Sie eine Übersicht aller Unterlagen, die Sie in der Regel unabhängig vom Zulassungsbezirk benötigen:

  • Zulas­sungs­be­schei­ni­gung I und II
  • Elek­tro­ni­sche Ver­si­che­rungs­be­stä­ti­gungs­num­mer (eVB-Nummer)
  • Gültige HU-Beschei­ni­gung und AU-Beschei­ni­gung
  • Bis­he­ri­ges Kenn­zei­chen­schild, sofern Sie einen Kenn­zei­chen­wech­sel wünschen
  • Per­so­nal­aus­weis oder Reisepass mit Mel­de­be­stä­ti­gung
  • Vollmacht
  • Last­schrift-Ein­zugs­er­mäch­ti­gung Kfz-Steuer

Wenn Sie Ihr Auto ummelden, stellt dies einen behördlichen Verwaltungsakt dar, der mit Kosten verbunden ist. Wie hoch die Gebühren ausfallen, ist nicht bundeseinheitlich geregelt. Fragen Sie am besten bei der zuständigen Zulassungsbehörde nach den genauen Gebühren.

Übrigens: Seit Januar 2015 gilt eine Gesetzesänderung, die es Fahrzeughaltern bundesweit ermöglicht, bisherige Kennzeichen mitzunehmen. Hier lesen Sie mehr zum Entfall der "Pflicht zur Umkennzeichnung von Fahrzeugen beim Umzug".

Fristen wahren und Bußgeld vermeiden

Melden Sie Ihr Auto nach einem Umzug nicht um, handelt es sich um einen Verstoß, der ein Bußgeld nach sich ziehen kann. Genau festgelegte Fristen gibt es nicht, das Einhalten von Fristen liegt letztlich im Ermessen der Beamten. Der Gesetzgeber spricht lediglich davon, dass Sie Ihr Fahrzeug "unverzüglich" ummelden müssen. Lassen Sie am besten nicht zu viel Zeit verstreichen und nehmen Sie die Ummeldung möglichst zeitnah nach Ihrem Umzug in Angriff. Tipp: Bei Ärger kann ein Privat-Rechtsschutz hilfreich sein.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.