Für Privatkunden

VERKEHRS-RECHTSSCHUTZ

Auf einen Blick

Testsieger beim Handelsblatt

Kraftfahrzeuge erleichtern nicht nur unseren Alltag, sondern sind auch beliebte Statussymbole. Kein Wunder, dass sich im Falle eines Rechtsstreits die Gemüter schnell erhitzen - hier macht sich der leistungsstarke Verkehrs-Rechtsschutz als Bestandteil des ADVOCARD-360°-Rechtsschutz bezahlt! Ganz gleich, ob Sie

  • Schadenersatz nach einem Verkehrsunfall verlangen,
  • sich von Ihrer Kfz-Werkstatt betrogen fühlen,
  • gegen ein Bußgeld wegen zu hohem Tempo vorgehen oder
  • nach einem Führerscheinentzug klagen möchten.

Lassen Sie sich bei Ärger im Straßenverkehr nicht aus der Spur bringen! Mit dem ADVOCARD-Fahrer-Rechtsschutz haben Sie bald wieder grünes Licht auf allen Straßen:

  • Übernahme von Anwaltskosten, Zeugengeldern, Sachverständigen und Gerichtskosten 
  • Sofortiger Leistungsanspruch ohne Wartezeit
  • Alle Fahrzeuge sind abgedeckt, auch die des Lebenspartners und der mitversicherten Kinder
  • 24-Stunden-Notruf bei Zwischenfällen im Ausland
  • Telefonische Rechtsberatung durch Top-Anwälte
  • Unbegrenzte Versicherungssumme und Strafkaution
  • Weltweite Deckung ohne zeitliche Begrenzung

Der Verkehrs-Rechtsschutz ist auch eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese Versicherung wehrt zwar den Schadensersatzanspruch des Unfallgegners ab. Eigene Forderungen können Sie jedoch nur mithilfe einer Kfz-Rechtsschutzversicherung durchsetzen.

Erfahren Sie wichtige Einzelheiten zum Verkehrs-Rechtsschutz.

 

Details

Der Verkehrs-Rechtsschutz als Teil des ADVOCARD-360°-Rechtsschutz versichert Sie und Ihre Familie zuverlässig als:

  • Eigentümer, Halter oder Insasse,
  • Mieter von Mietwagen,
  • Fahrer fremder Fahrzeuge,
  • Fahrgast, Fußgänger und Radfahrer sowie
  • alle berechtigten Fahrer und Insassen. 

Der ADVOCARD-Kfz-Rechtsschutz unterstützt Sie bei Rechtsstreitigkeiten rund um Ihren fahrbaren Untersatz und Ihre Teilnahme am Straßenverkehr:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
    z.B. um Schadenersatzansprüche nach einem Verkehrsunfall durchzusetzen
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
    z.B. bei einem Streit mit der Kfz-Werkstatt
  • Steuer-Rechtsschutz
    bereits ab Einspruch, z.B. bei einer Auseinandersetzung zur Kfz-Steuer
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
    schon ab Widerspruch, z.B. weil die Verwaltungsbehörde nach Ablauf der Sperrfrist die Fahrerlaubnis nicht wieder erteilt
  • Erweiterter Straf-Rechtsschutz
    z.B. bei Vorwurf fahrlässiger Körperverletzung
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
    z.B. wegen Geschwindigkeitsüberschreitung
  • Sozial-Rechtsschutz
    z.B. wenn die Berufsunfähigkeit nach einem Verkehrsunfall nicht anerkannt wird

Heilig‘s Blechle: Lesen Sie unsere Fallbeispiele zum Verkehrs-Rechtsschutz.

Fallbeispiele

Klage auf Schadenersatz nach einem Unfall

Beim Einbiegen in eine Straße rammt ein Auto einen anderen PKW. Es entsteht ein Sachschaden von 11.000 €. Der Geschädigte zieht vor Gericht und verlangt über die Schadenssumme hinaus ein Schmerzensgeld von 1.000 €. Der Richter hält 2.500 € Schadensersatz und 500 € Schmerzensgeld für angemessen. Der Kläger profitiert von seinem Verkehrs-Rechtsschutz als Teil des 360°-Rechtsschutz: ADVOCARD erstattet seine Prozessausgaben, einen Teil der gegnerischen Anwaltskosten und die Gerichtskosten von 4.460 €.

 

Klage nach Führerscheinentzug

Eine nächtliche Fahrt mit zu viel Alkohol wird einem jungen Mann zum Verhängnis. Die Polizei entzieht ihm den Führerschein - aufgrund der Ergebnisse einer psychologischen Untersuchung sogar dauerhaft. Nach erfolglos durchgeführtem Widerspruchsverfahren klagt der Fahrer vor dem Verwaltungsgericht. Die Gerichts- und Anwaltskosten in Höhe von 1.540 € übernimmt der ADVOCARD Verkehrs-Rechtsschutz.

 

Einspruch gegen Bußgeldbescheid

Einem Fahrer mit Verkehrs-Rechtsschutz wird eine Geschwindigkeitsübertretung von 29 km/h vorgeworfen. Der Beschuldigte bestreitet die Tat. Auch das polizeiliche Beweisfoto lässt keine eindeutige Identifizierung zu. Nach einem Einspruch gegen den Bußgeldbescheid kommt es zur Verhandlung vor dem Amtsgericht. Der Richter setzt eine Geldbuße fest: Dank des Verkehrs-Rechtsschutz übernimmt ADVOCARD die Kosten von 720 €.

* ADVOCARD-360°-RECHTSSCHUTZ ZUM BEISPIEL IM SINGLE- UND SENIOREN-TARIF FÜR EINEN 3-JAHRES-VERTRAG MIT JAHRESZAHLUNG UND 300 € SELBSTBETEILIGUNG, INKL. VERSICHERUNGSSTEUER.