Kadmy, Fotolia

20. November 2014, 12:56 Uhr

Woh­nungs­brand: Vermieter muss für Sanierung aufkommen

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied, dass der Vermieter nach einem vom Mieter verursachten Wohnungsbrand für die Sanierung entstandener Mängel aufkommen muss – vorausgesetzt der Mieter kam zuvor anteilig für die Wohngebäudeversicherung auf.

Ärger mit dem Vermieter? Sichern Sie sich ab. >>

Grund für den Wohnungsbrand war in dem betreffenden Fall, dass die zur damaligen Zeit zwölfjährige Tochter der Kläger bei eingeschalteter Herdplatte einen Kochtopf mit Öl unbeaufsichtigt gelassen hatte. Das Öl entzündete sich, ein Brandschaden war die Folge. Bei der Frage, wer die Kosten für die Sanierung zu tragen hat, verwies die Haftpflichtversicherung der Mieter an die Gebäudeversicherung der beklagten Vermieterin.

Diese lehnte eine Inanspruchnahme der Versicherung ab, obwohl die Kosten dafür anteilig auf die Mieter umgelegt worden waren. Daraufhin zogen die Wohnungsbrand-Geschädigten vor Gericht, um die Übernahme der Kosten für die Sanierung durch die Vermieterin als auch eine Mietminderung zu erstreiten. In erster Instanz entschied das Gericht größtenteils zugunsten der Kläger. Der BGH bestätigte die Entscheidung, nachdem die Vermieterin Revision eingelegt hatte.

535 Abs. 1 Satz 2 BGB regelt Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags und verpflichtet den Vermieter grundsätzlich, die Mietsache in einem zu vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu erhalten. Wenn der Mieter den Schaden jedoch selbst verursacht, entfällt diese Pflicht. Nicht aber, wenn eine für den Schaden und die Sanierung eintrittspflichtige Wohngebäudeversicherung abgeschlossen wurde, an deren Kosten die Mieter beteiligt waren. Das befanden die Richter des BGH in ihrem Urteil (Az.: VIII ZR 191/13). Danach können Mieter vom Vermieter die Sanierung nach einem Wohnungsbrand verlangen und gegebenenfalls die Miete mindern. Der einzelne Mieter sei im Schadensfall so zu betrachten, als hätte er die Versicherung selbst abgeschlossen.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.