Ein Umtausch ohne Kassenbon ist nicht immer möglich alter_photo, Fotolia

27. Dezember 2017, 10:20 Uhr

Mangel oder Nicht­ge­fal­len? Umtausch ohne Kassenbon: Ist das möglich?

Gerade nach Weihnachten ist der Umtausch ohne Kassenbon ein großes Thema, denn zum ungeliebten Geschenk gibt es meist keinen Kassenzettel. Nichtgefallen allein begründet aber kein Umtauschrecht. Hat die Ware Fehler, sieht das schon anders aus.

Bei Streitigkeiten vermitteln die Profis von ADVOCARD. >>

Wann besteht ein Umtausch­recht?

Grundsätzlich haben Händler eine Gewährleistungspflicht: Zeigt der Artikel binnen der ersten zwei Jahre nach dem Kauf Mängel, muss der Händler dafür sorgen, dass Sie einen einwandfreien Artikel erhalten. Zwei Versuche stehen ihm für diese Nacherfüllung zur Verfügung. Der Händler kann die Ware umtauschen oder auch reparieren – das ist seine Entscheidung. Scheitern beide Nacherfüllungsversuche, können Sie vom Kauf zurücktreten – so steht es in § 437 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Für die Mängelbehebung im Zuge der Gewährleistungspflicht ist auch immer der Händler zuständig – nicht der Hersteller. Generell vom Umtausch ausgeschlossen sind übrigens nur ganz wenige Dinge, wie etwa geöffnete CDs oder Sonderanfertigungen. Lassen Sie sich also nicht beirren, wenn im Schlussverkauf "vom Umtausch ausgeschlossen" über dem Wühltisch prangt.

Übrigens: Treten innerhalb der ersten sechs Monate Mängel auf, geht der Gesetzgeber davon aus, dass diese schon beim Kauf vorhanden waren. Der Händler müsste beweisen, dass die Ware in Ordnung war, wenn er nicht umtauschen will. Ab dem siebten Monat sind Sie in der Beweispflicht.

Rechts­my­thos: Kein Umtausch ohne Kassenbon

Dass eine Reklamation ohne Kassenbon unmöglich sei, ist ein weit verbreiteter Rechtsirrtum. In der Realität ist der Kassenbeleg aber dennoch Gold wert, weil eine Reklamation ohne Kassenbon in der Regel mit mehr Problemen verbunden ist. Der Grund: Wenn Sie das gesetzliche Umtauschrecht in Anspruch nehmen wollen, müssen Sie nachweisen, dass Sie den Artikel bei dem Händler gekauft haben, der ihn umtauschen soll.

Am einfachsten geht das mit dem Kassenbon. Haben Sie den aber verloren, reicht auch die Abrechnung der EC- oder Kreditkarte beziehungsweise eine Zeugenaussage, um die Reklamation auch ohne Kassenbon über die Bühne zu bringen. Viele Händler werden sich darauf nur ungern einlassen. Weisen Sie dann auf die Rechtslage hin.

Umtausch ohne Kassenbon ja, aber nur im Originalkarton? Nein. Noch immer fordern viele Händler, dass umgetauschte Ware im Originalkarton oder mit Etiketten zurückgebracht werden muss. Das macht die Sache für den Händler leichter, ist rechtlich aber nicht vorgeschrieben.


Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.