Ver­bands­kas­ten im Auto: Dieser Inhalt ist vor­ge­schrie­ben dessauer, Fotolia

5. August 2016, 11:58 Uhr

Erste Hilfe Ver­bands­kas­ten im Auto: Dieser Inhalt ist vor­ge­schrie­ben

Dass ein Verbandskasten im Auto Pflicht ist, wissen die meisten Autofahrer noch von der theoretischen Fahrprüfung. Aber was genau muss er enthalten, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen? Informationen zum vorgeschriebenen Verbandskasten-Inhalt finden Sie hier.

Bei Ärger rund um den Straßenverkehr schützt Sie ein Verkehrs-Rechtsschutz. >>

Ver­bands­kas­ten: Pflicht in Auto, Bus und Lkw

Die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) legt fest, dass in Autos ein Erste-Hilfe-Koffer mitzuführen ist. Dies gilt auch für Busse und Lkw, wobei Busse mit mehr als 22 Fahrgastplätzen sogar zwei Verbandskästen an Bord haben müssen. Motorradfahrer müssen keinen Verbandskasten dabei haben. Ihnen ist es auf dem Zweirad ohnehin nicht möglich, die Vorgabe aus § 35h StVZO zu erfüllen, wonach der Erste-Hilfe-Koffer ausreichend "vor Staub und Feuchtigkeit sowie vor Kraft- und Schmierstoffen" geschützt sein muss.

Ver­bands­kas­ten und Inhalt: Auf DIN-Norm achten

Im Schadensfall abgesichert mit dem Advocard-VerkehrsrechtsschutzMit Stand von Januar 2014 gilt für den Verbandskasten im Auto die geänderte Norm DIN 13164. Diese schreibt gegenüber der vorher gültigen Version einen leicht abweichenden Inhalt vor: Neu sind ein 14-teiliges Fertigpflasterset, ein zusätzliches kleines Verbandpäckchen (6 cm x 8 cm) sowie zwei Feuchttücher zur Hautreinigung. Sollte Ihr Verbandskasten im Auto schon älter sein, müssen Sie ihn aber nicht zwingend wegwerfen, sofern der Inhalt noch nicht abgelaufen ist. Sie können den Kasten weiter verwenden und einfach die fehlenden Materialien gemäß der aktuellen DIN-Norm ergänzen. Sie müssen den neuen Kasten zudem nicht als Set kaufen, sondern können die Teile auch einzeln erwerben – etwa in der Apotheke – und entsprechend verpacken.

Folgendes ist im Verbandskasten mit der DIN 13164 enthalten:

1. Pflaster: 1 Heftpflaster (5 m x 2,5 cm), 1 14-teiliges Fertigpflasterset

2. Verbände: 4 Wundschnellverbände (10 cm x 6 cm), 4 Verbandpäckchen in zwei verschiedenen Größen gemäß DIN-Norm, 2 Verbandtücher ( 40 cm x 60 cm und 60 cm x 80 cm), 6 Kompressen (10 cm x 10 cm), 5 Fixierbinden in zwei verschiedenen Größen gemäß DIN-Norm

3. Außerdem: 2 Dreiecktücher, 1 Rettungsdecke, 1 Erste-Hilfe-Schere, 4 Einmalhandschuhe, 1 Erste-Hilfe-Broschüre und 2 Feuchttücher zur Hautreinigung

Ver­bands­kas­ten abge­lau­fen – was passiert?

Was Sie aus dem Verbandskasten verbrauchen, sollten Sie gleich nachfüllen. Ist der Verbandskasten im Auto nicht vollständig oder der Inhalt abgelaufen, müssen Sie als Pkw-Fahrer bei einer Kontrolle zwar nur mit einem geringen Verwarngeld in Höhe von 5 Euro rechnen. Um auf der sicheren Seite zu sein und bei einem Unfall sofort Erste Hilfe leisten zu können, sollte es jedoch in Ihrem eigenen Interesse sein, dass Ihr Verbandskasten vollständig und einsatzbereit ist.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.