Denk­mal­ge­schütz­tes Haus kaufen: Das ist zu beachten. Ein Fach­werk­haus vor dem Autos stehen. ArTo, Fotolia

9. September 2016, 9:10 Uhr

Vor- und Nachteile Denk­mal­ge­schütz­tes Haus kaufen: Das ist zu beachten

Wenn Sie ein denkmalgeschütztes Haus kaufen wollen, sollten Sie sich zuvor immer umfassend beraten lassen. Immobilien unter Denkmalschutz können lohnende Investitionsobjekte darstellen. Außerdem sind Steuererleichterungen und Förderungen möglich. Auf der anderen Seite stehen hohe Kosten und gesetzliche Auflagen, vor allem bei der Sanierung.

Beim Hauskauf und beim Behördengang – mit uns sind Sie immer abgesichert. >>

Immo­bi­li­en unter Denk­mal­schutz können hohe Wohn­qua­li­tät bieten

Ein Haus, das unter Denkmalschutz steht, bietet oft eine hohe Wohnqualität, sofern es gut saniert ist. Am Tag des offenen Denkmals, der an jedem zweiten Sonntag im September stattfindet, werden deutschlandweit viele solcher Beispiele präsentiert. Bei Mietern sind attraktiv aussehende Altbauwohnungen beliebt und können daher eine sichere Geldanlage darstellen. Außerdem sind häufig steuerliche Vorteile möglich und Käufer können Modernisierungs- und Erhaltungskosten über mehrere Jahre abschreiben. Immobilienbesitzer können sich außerdem unter Umständen über Investitionszuschüsse und günstige Darlehen freuen, wenn sie ein denkmalgeschütztes Haus kaufen. Sie sind außerdem von der Pflicht zum Energieausweis befreit.

Denk­mal­recht­li­che Auflagen beachten

Nicht zu vernachlässigen sind allerdings die Auflagen, die durch den Denkmalschutz mit den Immobilien verbunden sind. Je nach Land unterscheiden sich die Vorgaben, sodass Interessierte sich am besten immer bei der örtlichen Baubehörde informieren. In vielen Fällen muss auch die zuständige Denkmalschutzbehörde hinzugezogen werden, die die denkmalrechtliche Genehmigung erteilt. Oft darf beispielsweise das historische Aussehen der Fassade nicht beeinträchtigt werden, sodass nur bestimmte Modernisierungsmaßnahmen möglich sind. Keinesfalls sollten Sie also mit Maßnahmen beginnen, bevor diese schriftlich genehmigt wurden.

RechtsschutzDenk­mal­ge­schütz­tes Haus kaufen: Infor­ma­ti­on und Beratung

Ob der Kauf einer solchen Immobilie im jeweiligen Fall sinnvoll ist, hängt von vielen Faktoren ab. Sie sollten sich also noch umfassender informieren, als es bei einem Hauskauf ohnehin schon angebracht ist. Dabei sollten Sie auch auf die Hilfe von Experten zurückgreifen. Zum Beispiel kann ein unabhängiger Gutachter das gewünschte Objekt schätzen und Sie auch zu baulichen Maßnahmen beraten. Hier ist auch die Beratung beim Bauamt nötig. Mit einem Steuerberater können Sie außerdem klären, ob es sich aus steuerlicher Sicht für Sie lohnt, ein denkmalgeschütztes Haus zu kaufen.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.