Baum­wur­zeln auf Nach­bar­grund­stück beschä­digt: Wer haftet? Die Wurzel eines großen umge­stürz­ten Baumes. kristina rütten, Fotolia

12. Januar 2017, 15:16 Uhr

Gerichts­ur­teil Baum­wur­zeln auf Nach­bar­grund­stück beschä­digt: Wer haftet?

Bei Gartenarbeiten werden Baumwurzeln auf dem Nachbargrundstück beschädigt, sodass die Bäume nicht mehr standfest sind und umstürzen: Für den entstandenen Schaden müssen laut einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Oldenburg sowohl das mit den Arbeiten beauftragte Unternehmen als auch die Auftraggeberin als Gesamtschuldner haften.

Streit am Gartenzaun? Ein Rechtsschutz hilft weiter. >>

Im konkreten Fall hatten Schäden, die bei Grabenarbeiten entstanden waren, zu einem Nachbarschaftsstreit vor Gericht geführt. Eine Gartenbesitzerin hatte ein Unternehmen damit beauftragt, einen Graben an der Grenze zum Nachbargrundstück zu reinigen. Dabei wurden Baumwurzeln beschädigt: Insgesamt nahmen sieben Bäume Schaden, die auf dem benachbarten Grundstück standen. Diese waren anschließend nicht mehr standsicher, stürzten beim nächsten heftigen Sturm um und verursachten hohe Schäden. Die geschädigten Nachbarn klagten auf Schadenersatz und erhielten zunächst vor dem Landgericht Aurich und später auch vor dem OLG Oldenburg Recht (AZ 14 U 96/16).

Advocard-WohnungsrechtsschutzIn der Frage, wer letztlich haften müsse, wiesen sich die Gartenbesitzerin und das beauftragte Unternehmen gegenseitig die Verantwortung zu. Das Gericht klärte auch diese Frage und entschied, dass beide verantwortlich seien und demnach als Gesamtschuldner haften müssten.

Die Gartenbesitzerin hätte sich nach Auffassung des Gerichts davon überzeugen müssen, dass das Unternehmen vorsichtig und fachgerecht arbeiten würde, zumal ein Zeuge sie zuvor darauf hingewiesen habe, dass Baumwurzeln bei der Grabenreinigung leicht beschädigt werden könnten. Auch dem Unternehmen hätte laut Gericht klar sein müssen, dass die Nachbarn die Schäden an ihren Baumwurzeln nicht einfach hinnehmen würden, obwohl sie gegen die Grabenarbeiten grundsätzlich nichts einzuwenden hatten.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.