Rechtsschutz

Rufen Sie uns an unter 040 / 23 73 10

Das Rechtsschutz-Lexikon

Sie befinden sich hier:

Die wichtigsten Begriffe, leicht erklärt.

Mit unserem Rechtsschutz-Lexikon möchten wir Ihnen die wichtigsten Begriffe im Rechtsschutz-Umfeld erklären. Sollten Sie weitere Fragen haben, sind wir natürlich auch gern persönlich für Sie da.

Gerichtskosten

Gerichtskosten bestehen aus Gebühren und Auslagen, die sich nach der Höhe des Streitwertes, in Straf- und Bußgeldverfahren auch nach der Höhe der verhängten Strafe bzw. Buße richten.

Was ein Prozess kosten kann lesen Sie unter Prozesskosten.

Zu den Auslagen zählen insbesondere die Entschädigung für vom Gericht herangezogene Zeugen, Sachverständige, Dolmetscher und Übersetzer, deren Aufwendungen für die richterliche Entscheidung notwendig waren.

Kosten von Zivilprozessen sowie Gerichtskosten
(nur eigene und gegnerische Anwaltskosten):

Kosten von Zivilprozessen

Streitwert 1. Instanz, 2 RA + GK 2. Instanz, 2 RA + GK 1. und 2. Instanz
750 683 793 1.476
2.500 1.568 1.820 3.388
5.000 2.289 2.651 4.940
10.000 4.091 4.731 8.822
25.000 5.850 6.783 12.633
50.000 8.606 9.982 18.588
155.000 14.666 17.307 31.973
260.000 19.765 23.478 43.243

Durchschnittliche Fallbeispiele mit gerundeten Beträgen. Ab einem Streitwert von 5.000 € besteht Anwaltszwang.

Kosten von Bußgeldverfahren:
Die Kosten eines durchschnittlichen Bußgeldverfahrens betragen in der Regel 850 €.

Strafprozess:
1. Instanz einschl. Vorverfahren: 1.740 €
2. Instanz: 1.360 €
3. Instanz: 2.000 €

Kosten von Strafprozessen:
In Strafverfahren können allein nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) Rechtsanwaltsgebühren anfallen:
1. Instanz, einschließlich Vorverfahren, bis zu 1.740 €
2. Instanz (Berufung), bis zu 1.360 €
3. Instanz (Revision), bis zu 2.000 €

Zusätzlich können weitere Kosten entstehen durch:

  • Sachverständige
  • Zeugenauslagen
  • Nebenkläger
  • Gebühren von Verwaltungsbehörden
  • Korrespondenzanwalt
  • Schiedsgericht
  • Vollstreckungsmaßnahmen

Zurück