Son­der­ur­laub bei Umzug: Diese Rechte haben Sie. Ein junges Paar sitzt zwischen Umzugs­kar­tons und schaut auf einen Laptop. con­trast­werk­statt, Fotolia

20. April 2016, 9:28 Uhr

Anspruch oder Kulanz? Son­der­ur­laub bei Umzug: Diese Rechte haben Sie

Ein Tag Sonderurlaub bei einem Umzug kann sehr hilfreich sein, um zum Beispiel Behördengänge zu erledigen. Allerdings besteht nicht grundsätzlich ein gesetzlicher Anspruch auf bezahlten Urlaub in solchen Fällen. Lesen Sie, welche Regelungen zu beachten sind und wie Ihre Chancen stehen.

Mit dem Berufs-Rechtsschutz unterstützen wir Sie in allen Bereichen des Arbeitslebens. >>

Die Rechts­la­ge zum Son­der­ur­laub bei Umzug

Als Sonderurlaub werden bezahlte Urlaubstage bezeichnet, die nicht vom Jahresurlaub abgezogen, sondern zusätzlich gewährt werden. Das kann zum Beispiel bei der eigenen Hochzeit oder beim Tod eines nahen Angehörigen der Fall sein. Doch wie sieht es bei einem Umzug aus? Arbeitnehmer haben in einem solchen Fall nicht grundsätzlich Anspruch auf bezahlten Urlaub. Das Recht auf Sonderurlaub ist in § 616 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geregelt und liegt dann vor, wenn der Arbeitnehmer nur für kurze Zeit aus einem persönlichen Grund fehlt, der nicht von ihm selbst verschuldet ist. Wenn Sie aus rein privaten Gründen umziehen, ist das in der Regel also nicht der Fall. Viele Arbeitgeber zeigen sich allerdings kulant und gewähren trotzdem einen Tag Sonderurlaub bei einem Umzug.

Bei Arbeitsrechtsfragen sind wir Ihr Partner!Welche Mög­lich­kei­ten haben Sie?

Überprüfen Sie zunächst, ob in Ihrem Arbeitsvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder dem Tarifvertrag Regelungen zum Sonderurlaub bei Umzug enthalten sind. Falls nicht, können Sie sich auch beim Betriebsrat erkundigen, wie Ihr Arbeitgeber in der Regel auf solche Anfragen reagiert. Kommt er ihnen üblicherweise nach, liegt die sogenannte betriebliche Übung vor. Auch ohne schriftliche Regelung können Sie dann davon ausgehen, dass der Arbeitgeber zustimmt.

Beruflich ver­an­lass­ter Umzug

Anders ist die Lage, wenn Ihr Umzug beruflich veranlasst ist. Bei einer Versetzung innerhalb Ihres Unternehmens an einen anderen Dienstort können Sie grundsätzlich mit einem Tag bezahltem Sonderurlaub für den Umzug rechnen. Auch wenn Sie kurzfristig in eine andere Stadt ziehen müssen, um eine neue Arbeitsstelle in einem neuen Unternehmen anzutreten, wird je nach Situation der alte oder der neue Arbeitgeber häufig bereit sein, Ihnen bezahlten Urlaub zu gewähren.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Urlaubsanspruch

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.