Eine zuge­lau­fe­ne Katze muss bei den Behörden gemeldet werden vvvita, Fotolia

23. Mai 2017, 10:12 Uhr

Katze zuge­lau­fen Katze zuge­lau­fen: Das Fundtier unbedingt melden

Egal, wie wohl sich das Tier bei Ihnen fühlt: Wenn Ihnen eine Katze zugelaufen ist, dürfen Sie sie nicht einfach behalten, sondern müssen die Behörden informieren. Andernfalls machen Sie sich womöglich strafbar. Denn ein Haustier zählt als Eigentum.

Abgesichert in allen Lebenslagen mit ADVOCARD-360°-PRIVAT. >>

Wann gilt eine Katze als zuge­lau­fen?

Ein Haustier gilt vor dem Gesetz ebenso als Eigentum wie ein Auto oder ein Regenschirm. Und wenn Sie etwas finden, das Ihnen nicht gehört, dürfen Sie es nicht einfach behalten, sondern müssen es den örtlichen Behörden melden.

Nur weil Ihnen eine Katze in freier Wildbahn begegnet und nicht mehr von Ihrer Seite weicht oder das Tier regelmäßig Ihre Terrasse besucht, heißt das nicht zwingend, dass die Ihnen die Katze zugelaufen ist. Viele Hauskatzen haben Freigang und unternehmen weite Touren oder regelmäßige Besuche bei den Nachbarn. Da Katzen oft keine Halsbänder tragen, ist auf den ersten Blick manchmal schwer erkennbar, ob es sich um jemandes Haustier oder um einen echten Streuner handelt. Ein Tierarzt kann überprüfen, ob die zugelaufene Katze mit einem Chip oder einer Tätowierung registriert ist. Ist die Katze aber sehr dünn oder ungepflegt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um ein herrenloses Tier handelt. Herrenlose Dinge dürfen Sie sich aneignen. Aber auch bei hilfsbedürftigen Tieren müssen Sie die Behörden informieren, da Sie nicht sicher wissen können, ob es nicht doch einen Besitzer gibt.

Rechtsschutz

Was tun, wenn Ihnen eine Katze zuge­lau­fen ist?

Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, informieren Sie das Fundbüro und die Polizei. Darüber hinaus ist es sinnvoll, das Tier auch beim Tierschutz oder im Tierheim zu melden. Denn ein etwaiger Besitzer wird sich möglicherweise an diese Stellen wenden, wenn er sein Haustier vermisst. Haben Sie das getan, dürfen Sie das Tier auch bei sich zu Hause pflegen und müssen es nicht zwangsläufig im Tierheim abgeben. Hat sich sechs Monate nach dem Fund noch kein Halter gemeldet, geht die Katze offiziell in Ihr Eigentum über.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.