Neue Umwelt­zo­ne geplant Henry Schmitt, Fotolia

12. April 2016, 12:22 Uhr

Neue Umwelt­zo­ne geplant Blaue Umwelt­pla­ket­te: Diese Autos würden sie erhalten

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) plant, eine blaue Umweltplakette einzuführen. Diese soll besonders schadstoffarme Autos kennzeichnen. Dadurch wäre es möglich, eine weitere Art von Umweltzone einzurichten, die Millionen von Dieselfahrzeugen die Einfahrt verbietet. Ob Ihr Auto die Plakette erhalten würde, können Sie leicht selbst feststellen.

Mit unserem Verkehrs-Rechtsschutz sind Sie immer sicher unterwegs. >>

Umwelt­mi­nis­te­ri­um will blaue Umwelt­pla­ket­te einführen

Bislang kennzeichnet die grüne Umweltplakette Fahrzeuge mit vergleichsweise geringer Feinstaubbelastung und berechtigt zur Einfahrt in eine Umweltzone, die nur Autos mit dieser Plakettenfarbe erlaubt. Bundesumweltministerin Hendricks möchte künftig durch die Einführung einer weiteren Plakette besonders saubere Autos kennzeichnen, die die Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Dabei würde auch der Ausstoß von Stickoxiden berücksichtigt.

Advocard-VerkehrsrechtsschutzIn Städten mit besonders hoher Schadstoffbelastung wäre dann die Einrichtung neuer Umweltzonen wahrscheinlich, die nur von Fahrzeugen mit blauer Plakette befahren werden dürften. Nach Angaben des Umweltministeriums lagen die Stickstoffoxid-Emissionen im vergangenen Jahr an 60 Prozent der Messstellen in deutschen Städten oberhalb der Grenzwerte. Die EU schreibt jedoch einen Grenzwert von maximal 40 Milligramm Stickstoffoxid pro Kubikmeter vor. An rund 130 Messstellen wurde dieser Wert überschritten.

Neue Umwelt­zo­ne: Welche Autos wären betroffen?

Besonders für Dieselfahrzeuge könnte die blaue Umweltplakette Probleme mit sich bringen: Nur rund 500.000 von ihnen erfüllen in Deutschland die Abgasnorm Euro 6, die anderen 13 Millionen tun dies nicht. Für sie wäre die Einfahrt in eine Umweltzone nicht gestattet, wenn dort nur die blaue Plakette erlaubt ist. Allerdings besteht die Möglichkeit, ein solches Dieselfahrzeug mit einem Partikelfilter nachzurüsten. Die Kosten können unter Umständen durch staatliche Förderung teilweise ersetzt werden.

Benzinfahrzeuge mit Abgasnorm Euro 3 sowie Elektroautos würden die neue Plakette problemlos erhalten, ebenso wie alle Autos, die in Deutschland ab dem 1. September 2014 erstmals zugelassen wurden. Sie finden die entsprechenden Informationen zu Ihrem Fahrzeug in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (ehemals Fahrzeugschein). Noch allerdings ist die Einführung der blauen Plakette umstritten: Kritik kommt laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" unter anderem von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.