Selbst die Bremse ziehen con­trast­werk­statt, Fotolia

1. Juli 2015, 17:04 Uhr

Selbst die Bremse ziehen Was tun, wenn Vermieter sich nicht an Miet­preis­brem­se halten?

Mit dem 1. Juli 2015 führen auch Hamburg und Nordrhein-Westfalen die Mietpreisbremse ein – Bayern will demnächst folgen. In Berlin gilt die Mietrechtsnovellierung bereits seit dem 1. Juni, das Resümee nach einem Monat Mietpreisbremse in der Hauptstadt fällt jedoch verhalten aus: Viele Vermieter halten sich nicht an die Regelung – sehr zu Lasten neuer Mieter. Doch das muss sich niemand gefallen lassen. Tipp: Bei Ärger in der Mietwohnung kann ein Wohnungs-Rechtsschutz hilfreich sein.

Neue Wohnung, neues Glück und dann Ärger beim Umzug! Sichern Sie sich ab. >>

Mie­ter­ver­ein: Kaum ein Vermieter hält sich an Miet­preis­brem­se

Die Mietpreisbremse soll überhöhte Mieten ausbremsen. Diese werden durch die Regelung gedeckelt und dürfen bei Neuvermietungen höchstens zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Was sich in der Theorie gut anhört, scheint sich in der Praxis jedoch noch nicht durchgesetzt zu haben: Der Berliner Mieterverein beklagt, dass sich kaum ein Vermieter an die Mietpreisbremse halte, berichtet die "Berliner Zeitung". Zwar gelten Ausnahmen von der Mietrechtsnovellierung – etwa für Neubauten und aufwendig sanierte Wohnungen – jedoch könnten nicht alle Vermieter, die sich nicht an die Gesetzesänderung halten, überhöhte Mieten mit diesen Ausnahmeregelungen rechtfertigen, betont Reiner Wild, Geschäftsführer beim Mieterverein.

So ziehen Sie selbst die Bremse

Viele Vermieter würden also nach wie vor die Mieten für ihre Wohnungen nach eigenem Gutdünken festlegen und setzten auf ihr Glück, dass Mieter nicht nachrechnen, so Wild. Bußgelder für Verstöße gegen die Mietpreisbremse gibt es nicht. Mietervereine empfehlen Mietern, vor dem Unterzeichnen eines neuen Mietvertrags zu checken, ob die vereinbarte Miete gegebenenfalls zu hoch ist. Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie Ihren Mietvertrag von einem Experten überprüfen lassen. Auch ein Klick auf die Homepages der entsprechenden Mietervereine kann sich lohnen: So bietet zum Beispiel der Mieterverein zu Hamburg einen neuen Online-Service an, mit dem Sie prüfen können, ob sich Ihr neuer Vermieter an die Mietpreisbremse hält oder nicht.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.