Ein­zel­fall­ent­schei­dung Dan Race, Fotolia

6. Juli 2015, 15:20 Uhr

Ein­zel­fall­ent­schei­dung Miet­min­de­rung bei Baulärm: So gehen Sie vor

Lärm mindert die Wohnqualität und kann sogar krankmachen. Eine Mietminderung bei Baulärm ist daher weder selten noch ungewöhnlich. Wenn Sie selbst Lärmopfer von Bagger, Presslufthammer, Betonmischer und Co. sind und sich durch andauernden Baulärm in ihrer Lebensqualität eingeschränkt fühlen, können Sie Ihren Vermieter darauf ansprechen. In jedem Fall kann ein Mietrechtsschutz hilfreich sein.

Der Vermieter verweigert eine Mietminderung bei Baulärm? Hier finden Sie Hilfe. >>

Miet­min­de­rung bei Baulärm ist grund­sätz­lich möglich

Grundsätzlich ist eine Minderung der monatlichen Miete möglich, wenn in oder außerhalb des Gebäudes starker Baulärm herrscht. Kann der Wohnraum nicht mehr in "normaler Weise" genutzt werden, sollten Sie sich an Ihren Vermieter wenden. Dieser muss, falls berechtigt, einer Mietminderung auch dann zustimmen, wenn er selbst nicht der Verursacher ist. "Eine Mietminderung ist berechtigt, wenn ein Mangel vorhanden ist, unabhängig vom Verursacher", erläutert Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund im Gespräch mit der "Welt".

Wichtig: Ob eine Mietminderung bei Baulärm rechtens ist oder nicht, ist immer vom Einzelfall abhängig – hängt also maßgeblich von den speziellen Umständen ab. Eine pauschale Regelung kann es nicht geben, da jede Baustelle anders ist und jede örtliche Begebenheit individuell betrachtet werden muss. Gleiches gilt für die Höhe der Mietminderung. Diese richtet sich nach der Gebrauchstauglichkeit und Einschränkung beziehungsweise danach, was zumutbar ist und inwieweit Sie als Mieter durch den Lärm beeinträchtigt werden.

Mängel schrift­lich anzeigen, Lärm­pro­to­koll anfer­ti­gen

Zeigen Sie den oder die Mängel immer schriftlich bei Ihrem Vermieter an, um etwas in der Hand zu haben. Auf der sicheren Seite stehen Sie, wenn Sie Beweise sichern – hier hilft ein sogenanntes Lärmprotokoll. Dokumentieren Sie, wann der Baulärm stört und wie stark. Fotos und Videos, etwa von der Baustelle vor Ihrem Schlafzimmerfenster, können äußerst hilfreich sein, sollte der Fall vor Gericht getragen werden. Ein guter Wohnungs-Rechtsschutz kann Ihnen dabei helfen, eine Mietminderung bei Baulärm zu erwirken.

Im Ratgeber "Baulärm im Urlaub: Ist eine Entschädigung möglich" finden Sie weitere Informationen rund um das Thema Baulärm während der schönsten Tage im Jahr.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.