Um ein Patent anmelden zu können, müssen Sie ein paar bürokratische Hürden nehmen zinkevych, Fotolia

Erfindergeist und Amtsschimmel Patent anmelden: Was Sie wissen sollten

Sie haben eine tolle Idee und wollen ein Patent anmelden? Dann kommen nun eine Menge bürokratischer Herausforderungen auf Sie zu, die Sie am besten gemeinsam mit einem Anwalt für Patentrecht bewältigen.

Rechtlich abgesichert in jeder Lebenslage. >>

Vor­aus­set­zun­gen, um ein Patent anzu­mel­den

Patentanmeldungen nimmt das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) entgegen. Allerdings können Sie nicht jede Idee als Patent anmelden. Vielmehr muss Ihre Erfindung folgende Voraussetzungen erfüllen:

Neuheit: Ihre Erfindung gehört nicht zum aktuellen Stand der Technik und wurde noch nirgendwo ausgestellt oder eingesetzt.
erfinderische Tätigkeit: Die Idee ist innovativ und nicht bloß eine kleine Verbesserung eines vorhandenen Konstrukts.
gewerbliche Anwendbarkeit: Ihr Patent kann als funktionierendes Produkt auf den Markt kommen.

Anmeldung beim Patentamt

Wenn Sie meinen, dass Ihre Idee die Voraussetzungen erfüllt, und Sie ein Patent anmelden wollen, sollten Sie am besten einen Patentanwalt aufsuchen. Die Anmeldekriterien sind in der Patentverordnung (PatV) nachzulesen, aber sehr komplex, sodass eine professionelle Beratung die sichere Lösung ist.

Die Unterlagen zur Patentanmeldung reichen Sie dann beim Patentamt (DPMA) ein – entweder per Post, persönlich in einer der bundesweiten Dienst- und Informationsstellen oder auf elektronischem Wege. Für eine Onlineanmeldung brauchen Sie eine Signaturkarte der Bundesnetzagentur und spezielle Software; via E-Mail nimmt das Patentamt keine Anmeldungen entgegen.

Patent anmelden: Not­wen­di­ge Unter­la­gen

Achten Sie bei allen Dokumenten auf sehr genaue Angaben, wenn Sie ein Patent anmelden – die Ausführungen entscheiden darüber, ob Ihr Patentantrag genehmigt wird und wie gut Ihre Idee später geschützt ist. Die Beschreibung muss so genau sein, dass ein Fachmann Ihr Gerät konstruieren könnte. Folgende Unterlagen müssen Sie einreichen, wenn Sie das Patent anmelden:

• technische Beschreibung
• Schutzansprüche
• eventuell Zeichnung Ihrer Erfindung
• Zusammenfassung der Geschäftsidee
• Erfinderbenennung

Rechtsschutz

Dauer und Kosten einer Patent­an­mel­dung

Wenn Sie ein Patent anmelden, vergehen durchschnittlich zweieinhalb Jahre bis zur Bewilligung. Danach ist Ihre Idee rückwirkend ab dem Tag der Patentanmeldung für maximal 20 Jahre geschützt. Für die Anmeldung eines Patents fallen Kosten von rund 400 Euro an. Ab dem dritten Jahr müssen Sie jährlich steigende Gebühren an das Patentamt bezahlen, sodass 20 Jahre Schutz Sie insgesamt 13.170 Euro kosten werden. Zahlen Sie nicht, verfällt Ihr Patentschutz.

 

So einfach ist Rechtsschutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.