Ober­lan­des­ge­richt Dresden GaudiLab, Fotolia

9. April 2015, 15:30 Uhr

Ober­lan­des­ge­richt Dresden Social-Network-Betreiber haften für anonyme Beiträge

Social-Network-Betreiber müssen unter Umständen für geschäftsschädigende oder ehrenrührige Beiträge anonymer Nutzer haften, entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil (AZ 4 U 1296/14). Dafür müssen die Betreiber sozialer Netzwerke wie Facebook oder Twitter jedoch Kenntnis von den konkreten Rechtsverstöße haben.

Mit dem 360°-Rechtsschutz sind Sie komplett abgesichert. >>

In dem betreffenden Streitfall hatte ein anonymer Nutzer wiederholt in einem sozialen Netzwerk öffentlich scharfe Kritik an den Geschäftspraktiken eines Unternehmens geübt. Das Unternehmen erhob daraufhin Klage und bekam vor dem Oberlandesgericht (OLG) Recht. Die diffamierenden Äußerungen waren nach einer Interessenabwägung zugunsten des Schutzes des Persönlichkeitsrechts der Klägerseite durch den Social-Network-Betreiber zu entfernen. Das OLG habe bei seiner Entscheidung die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu Informationsportalen auf die Konstellation angewendet, teilte Gerichtssprecherin Gesine Tews mit.

Das Urteil verpflichtet Social-Network-Betreiber dazu, Postings von der Seite zu nehmen, sobald das Persönlichkeitsrecht gegenüber Meinungs- und Medienfreiheit überwiegt, heißt es in einer Pressemitteilung des OLG. Allerdings müssen Betroffene, deren Rechte möglicherweise durch ein anonymes Posting verletzt wurden, die Social-Network-Betreiber zuerst konkret auf die Rechtsverstöße hinweisen – erst dann stehen Betreiber in der Haftung. Der Inhalt der eingestellten Nachricht müsse darüber hinaus unschwer, also ohne eingehende rechtliche und tatsächliche Überprüfung, als rechtsverletzend bejaht werden können.

Eine ähnliche obergerichtliche Entscheidung gibt es bisher nicht. Das OLG ließ die Revision zu.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.