Schäden, durch Silvesterraketen verursacht, werden von verschiedenen Versicherungen abgedeckt eyetronic, Fotolia

Gefährliches Feuerwerk Schäden durch Sil­ves­ter­ra­ke­ten: Welche Ver­si­che­rung zahlt?

Silvesterraketen und -böller verursachen jedes Jahr wieder diverse Sachschäden und Unfälle. Für den entsprechenden Ausgleich sorgen verschiedene Versicherungen – abhängig von der Art des Schadens. So kann zum Beispiel die Wohngebäude-, Hausrat- oder Vollkaskoversicherung der richtige Ansprechpartner sein.

Mit uns sind Sie immer auf der sicheren Seite. >>

Sil­ves­ter­ra­ke­ten und Schäden am Haus

Sorgt ein Silvesterböller oder eine Rakete für einen Brand oder andere Schäden an Haus und Dach, springt die Wohngebäudeversicherung ein. Das gilt zum Beispiel auch, wenn Unbekannte Böller in den Briefkasten gesteckt haben. Grundsätzlich wird zwar der Verursacher haftbar gemacht, allerdings ist der in der Praxis oft schwer ausfindig zu machen. Die Wohngebäudeversicherung kommt auch für Schäden auf, die nach einem Brand durch Löschwasser am Haus entstehen.

Wenn Sil­ves­terb­öl­ler das Eigentum beschä­di­gen

Kommt es innerhalb der Wohnung oder des Hauses zu Schäden durch Silvesterfeuerwerk, ist das ein Fall für die Hausratversicherung. Hier kann es zum Beispiel um Kleidung, Möbel und persönliche Gegenstände gehen. Auch dabei gilt aber: Wer den Schaden verursacht, muss dafür aufkommen. Haben beispielsweise Partygäste bei Ihnen mit Böllern hantiert und dabei etwas beschädigt, müssen sie oder ihre Haftpflichtversicherung zahlen. Doch Achtung: Bei grob fahrlässigem Verhalten kann die Versicherung die Leistung kürzen oder verweigern.

Silvester-Schäden am Auto

Schäden durch Silvesterböller am Auto sind Sache der Kaskoversicherung – sofern Sie eine solche Police abgeschlossen haben. Die Teilkaskoversicherung leistet bei Bränden und Explosionen, die Vollkaskoversicherung kommt zusätzlich auch für Vandalismusschäden auf. Wer nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung hat, muss die Kosten selbst tragen – zumindest wenn der Schuldige nicht bekannt ist. Ansonsten muss dieser für den von ihm verursachten Schaden geradestehen.

RechtsschutzVerletzte zum Jah­res­wech­sel

Kommt es zu einem Unfall durch Silvesterraketen oder Böller, wird ebenfalls der Unfallverursacher haftbar gemacht. Je nach Art der Verletzung können dabei sehr hohe Kosten anfallen, weshalb eine Haftpflichtversicherung unerlässlich ist. Auch bei Personenschäden kann sie bei grober Fahrlässigkeit die Leistung streichen. Wer eine private Unfallversicherung abgeschlossen hat und nach einem Silvester-Unfall dauerhafte Einschränkungen erleidet, erhält Leistungen der Versicherung. Für die Behandlungskosten kommt aber die Krankenversicherung auf.

So einfach ist Rechtsschutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.