Falsche Schnäpp­chen im WWW shots­stu­dio, Fotolia

1. Juni 2015, 16:56 Uhr

Falsche Schnäpp­chen im WWW Preis­feh­ler im Internet: Welche Rechte haben Online-Shopper?

Vorsicht bei Schnäppchen im World Wide Web, denn bei Online-Angeboten von Kamera, Handy & Co. können sich leicht Preisfehler einschleichen. Schnell wandert das Objekt der Begierde in den virtuellen Warenkorb, wird an der Online-Kasse vorbeigeschleust und zur Bestätigung landet eine E-Mail in Ihrem Posteingang – doch was, wenn der Online-Händler den Fehler doch noch bemerkt und die bestellte Ware nie bei Ihnen ankommt? Bei Problemen mit Internet-Händlern kann ein Privat-Rechtsschutz weiterhelfen.

 Ärger beim Online-Shopping? Muss nicht sein! >>

Auf­ge­passt: Falsche Schnäpp­chen im Internet

Jeder Mensch freut sich, wenn er beim Shoppen im Internet ein Schnäppchen ergattern konnte – umso ärgerlicher ist es, wenn die Bestellung vom Online-Händler wieder storniert wird. Gründe hierfür sind häufig Preisfehler, die beispielsweise durch einen fehlerhaften Datenexport zustande kommen. Bietet ein Online-Shop ein Produkt zu einem viel günstigeren Preis als andere Portale an, bleibt das anderen Online-Shoppern nicht unbekannt. Die Bestellungen boomen, der Anbieter kann der hohen Nachfrage nicht nachkommen.

Preis­feh­ler im Internet: Das sind Ihre Rechte

Was aber, wenn Sie bereits eine Bestellbestätigung per E-Mail für das Schnäppchen erhalten haben? Leider haben Sie damit noch kein Recht auf das Schnäppchen erlangt, denn: Die Bestellbestätigung bescheinigt lediglich, dass die Bestellung beim jeweiligen Online-Händler eingegangen ist. Sie stellt jedoch noch keinen verbindlichen Kaufvertrag dar. Erst wenn der Shop die Annahme der Ware bestätigt, kommt ein Vertrag zustande – nur dann haben Sie das Recht darauf, dass das Produkt tatsächlich zum Schnäppchen-Preis ausgeliefert wird. Einen Haken gibt’s allerdings weiterhin: Fällt dem Online-Händler der Preisfehler auf, kann er den Kaufvertrag aufgrund eines Irrtums anfechten.

Wurde die Bestellung storniert und ist bereits eine Zahlung für das Produkt eingegangen, muss Ihnen das Geld auf jeden Fall zurückerstattet werden. Allerdings haben Sie in der Regel kein Recht auf Schadensersatz bei einem Preisfehler im Internet.

Wie können Sie Preis­feh­ler im Internet erkennen?

Preisfehler im Internet sind nicht immer leicht zu erkennen. Sollte der Preis deutlich unter dem Wert der Ware liegen, sollten Sie stutzig werden. Haken Sie besser noch mal beim Händler nach, um Ärgernisse für beide Parteien zu ersparen. Achten Sie zudem auf Kommafehler. Beispielsweise kann versehentlich der Preis 9,90 Euro statt 99,00 Euro angegeben worden sein.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.