Ist der Personalausweis verloren gegangen, ist schnelles Handeln gefragt carbonas, Fotolia

Verlust des Ausweisdokuments Perso­nal­ausweis verloren: Was tun?

Wenn der Perso­nal­ausweis verloren gegangen ist, sollten Sie den Verlust schnell bei der Perso­nal­aus­weis­be­hörde melden. Wichtig ist auch die Sperrung von Online-Ausweis­funk­tionen, um eventu­ellen Missbrauch zu verhindern. Findet sich der Ausweis nicht wieder, müssen Sie einen neuen Perso­nal­ausweis beantragen. Dabei entstehen einige Kosten.

Immer gut geschützt mit dem ADVOCARD Rechts­schutz. >>

Keine Identi­fi­zierung, wenn Perso­nal­ausweis verloren

Geht der Perso­nal­ausweis verloren, ist das ein Problem. Neben dem Reisepass ist er in Deutschland die einzige zulässige Urkunde für die eindeutige Identi­fi­zierung des Inhabers. Das regelt die Ausweis­pflicht nach § 1 Perso­nal­aus­weis­gesetz (PAuswG). In der Regel ist es also wichtig, bei einem verlo­renen Perso­nal­ausweis schnell einen neuen Perso­nal­ausweis zu beantragen. Wenn noch ein gültiger Reisepass vorhanden ist, können Sie unter dem Gesichts­punkt der Ausweis­fä­higkeit noch einige Wochen abwarten und hoffen, dass sich der verlorene Perso­nal­ausweis wieder anfindet.

Verlust melden und Online-Ausweis­funk­tionen sperren

Ist das nicht der Fall, bezie­hungs­weise war der verlorene Perso­nal­ausweis die einzige vorhandene Identi­fi­zie­rungs­ur­kunde, ist eine Verlust­an­zeige bei der zustän­digen Perso­nal­aus­weis­be­hörde erfor­derlich. Bei Verdacht auf einen Diebstahl sollte zusätzlich eine entspre­chende Anzeige bei der Polizei erfolgen. Wenn die Online-Ausweis­funk­tionen des Ausweises aktiviert sind, besteht bei einem verlo­renen Perso­nal­ausweis die Gefahr des Missbrauchs durch Unbefugte. Deswegen sollten Sie diese Funktionen sperren lassen. Das ist ebenfalls bei der Perso­nal­aus­weis­be­hörde möglich.

Alter­nativ lassen sich die Funktionen telefo­nisch über eine Sperr­hotline deakti­vieren. Die gebüh­ren­freie Rufnummer lautet 116 116, im Ausland mit der deutschen Landes­vorwahl 0049. Bei dem Anruf müssen Sie das Sperr­kennwort nennen und danach (falls noch nicht erfolgt) die Perso­nal­aus­weis­be­hörde infor­mieren. Ist auch die Unter­schrift­funktion aktiv, sollten Sie diese vom Anbieter des entspre­chenden Zerti­fikats deakti­vieren lassen.

Perso­nal­ausweis beantragen verur­sacht Kosten

Rechtsschutz

Bleibt der alte Ausweis verschwunden, müssen Sie einen neuen Perso­nal­ausweis beantragen. Die Behörde braucht für die Abwicklung zwischen drei und sechs Wochen. In dringenden Fällen kann sie einen vorläu­figen Perso­nal­ausweis ausstellen. Für die Neuaus­stellung entstehen einige Kosten. Zum einen ist ein neues biome­tri­sches Passfoto notwendig, zum anderen werden Verwal­tungs­ge­bühren fällig.

Die Kosten für einen neuen Perso­nal­ausweis betragen 22,80 Euro bei Antrag­stellern unter 24 Jahren, bei älteren Personen sind es 28,80 Euro. Tipp: Es ist sinnvoll, von Perso­nal­ausweis und Reisepass Kopien anzufer­tigen und sie getrennt von den Origi­nalen aufzu­be­wahren. Im Verlustfall kann das bei der problem­lo­seren Durch­führung des Verfahrens helfen.

So einfach ist Rechtsschutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.