Streit­lot­se-Streit­at­las-pro­vo­zie­ren stokkete, Fotolia

10. Dezember 2015, 13:48 Uhr

Ausraster vor­pro­gram­miert In nur 10 Schritten zur Weißglut: So pro­vo­zie­ren Sie in jedem Streit

Streiten ist eine Kunst. Wenn Sie Provokationen vermeiden und Streits auf sachlicher Ebene austragen wollen, brauchen Sie vor allem eins: Einsicht. Aber wer will das schon immer? Manchmal ist es doch viel schöner, zu provozieren und seinen Streitpartner mit nur einem Satz zur Weißglut zu treiben. Denn während eines Streits gelten andere Regeln als zu Friedenszeiten. Nun werden Worte auf die Goldwaage gelegt und Gleiches mit Gleichem vergolten, so dass ordentlich die Fetzen fliegen. Auch das kann befreiend sein ... Wenn Sie Ihren Streitpartner herausfordern und so richtig auf die Palme bringen möchten, sind die folgenden zehn Aussagen genau das, was Sie brauchen. Ebenso gilt: Wer diese „Klassiker“ vermeidet, kommt streitfreier durchs Leben.

Top 10 Aussagen, mit denen Sie im Streit richtig pro­vo­zie­ren

 1. „Ja, aber...“

Ihr Meinung ist richtig und die einzig wahre Sicht der Dinge. Sagen Sie. Beharren Sie auf Ihrem Standpunkt indem Sie immer Widerworte haben. Akzeptieren Sie keinen Kompromiss, dann sind Streitüberstunden vorprogrammiert und Sie bringen Ihren Streitgegner zur Weißglut.

 2. „Das ist doch nicht mein Problem!“

Auch mit Gleichgültigkeit lässt sich provozieren. Ignorieren Sie die Bedürfnisse oder Wünsche Ihres Gegenübers, führt das mit Sicherheit nicht zu einem positiven Streitende. Das lässt ihn womöglich erst richtig eskalieren. Egoismus ist einer der wesentlichen Zündstoffe, um einen Streit richtig anzuheizen. Also weiter so!

 3. „Das hast du vorhin aber ganz anders gesagt.“

Kleinkariertheit hilft Ihnen bei der Lösung einer Auseinandersetzung nicht weiter. Das wissen Sie, und das nutzen Sie auch aus: Wenn Sie auf Kleinigkeiten herumreiten, provozieren Sie eine umso stärkere Trotzreaktion. Und absichtlich etwas falsch zu verstehen, bringt den Streitgegner mit Sicherheit auf 180.

 4. „Ich mache das immer so.“

Halten Sie stur an alten Verhaltensweisen fest, auch wenn diese offensichtlich überholt sind, ecken Sie an. Dann können Sie sicher sein, damit immer wieder einen Streit vom Zaun zu brechen.

 5. "Du machst das doch auch immer ...“

Den Spieß drehen Sie im Streit schnell um und das kann auch so richtig provozieren. Anstatt den eigenen Fehler einzugestehen oder auch nur darüber nachzudenken, halten Sie Ihrem Streitgegner den Spiegel vor – und kramen ein Detail aus einer früheren Situation hervor, bei dem Ihr Gegenüber sich offensichtlich genauso falsch verhalten hat...

 6. „Ach, das verstehst du doch sowieso nicht.“

Niemand möchte gern als dumm oder unsensibel dargestellt werden. Wenn Sie also etwas Derartiges im Streit sagen, ist eine Versöhnung erst mal nicht in Sicht. Ziel erreicht: Der Streitgegner wird rasend vor Wut.

 7. „Nie kümmerst du dich und immer muss ich alles machen!“

Wollen Sie Ihren Streitpartner richtig provozieren, dann sollten Sie grundsätzlich alles verallgemeinern. Halten Sie ihm vor, dass er „immer“ alles falsch macht und „nie“ Ihren Wünschen nachkommt. Damit fliegen garantiert die Fetzen.

8. „Oh, ich habe schon wieder 13 neue Nachrichten.“

Während eines Streits sollten Sie sich am besten mit anderen Dingen beschäftigen, wenn Sie ihr Gegenüber richtig provozieren wollen. Hören Sie ihm bloß nicht zu, schauen Sie nebenbei auf Ihr Handy oder den Fernseher. Das zeigt Ihre Geringschätzung und lässt die Situation in Sekundenschnelle eskalieren.

 9. „Also meine Mutter sagt ja immer...“

Am besten provozieren Sie einen Konflikt, indem Sie Weisheiten anderer Personen zitieren, bestenfalls die Ihrer eigenen Mutter. Früher oder später liegen Sie sich mit Sicherheit in den Haaren.

10. „Ich hab’s dir doch gesagt.“

Dass Sie recht hatten, ist für Ihren Streitpartner schon ärgerlich genug. Reiben Sie es ihm dann auch noch mit diesem Klassiker der Streitsprüche unter die Nase, provozieren Sie erst recht. Machen Sie sich lieber auf einen Wutausbruch gefasst.


Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.