Sti­pen­di­um für ein Studium: Anspruch und Vor­aus­set­zun­gen. Ein Mädchen sitzt in einer Biblio­thek an einem Arbeits­platz und schreibt etwas auf ein Papier. Wave­bre­ak­Me­dia­Mi­cro, Fotolia

13. Oktober 2016, 14:22 Uhr

Stu­di­en­för­de­rung Sti­pen­di­um für ein Studium: Anspruch und Vor­aus­set­zun­gen

Wer ein Stipendium für sein Studium erhält, hat dadurch eine gewisse finanzielle Sicherheit. Um einen Stipendienanspruch zu haben und auch zu behalten, müssen einige Voraussetzungen stimmen.

Auch bei rechtlichen Fragen rund ums Studium: Ein Rechtsschutz sichert Sie ab. >>

Sti­pen­di­um im Studium: Die wich­tigs­ten Vor­aus­set­zun­gen

Ein Stipendium kann als Voll- oder Teilstipendium vergeben werden. Im Unterschied zum BAföG müssen Empfänger es nicht zurückzahlen. Stipendien für Studenten werden von vielen verschiedenen Organisationen vergeben, zum Beispiel von parteinahen, wirtschaftsnahen oder konfessionellen Stiftungen. Das Online-Portal "MyStipendium" listet deutschlandweit mehr als 2.300 verschiedene Stipendien auf.

Manche der fördernden Organisationen sind zum Beispiel auf einzelne Fachbereiche spezialisiert oder unterstützen grundsätzlich nur ein Erststudium. Entsprechend unterschiedlich sind die Schwerpunkte bei der Auswahl. Zu den Grundvoraussetzungen gehören in der Regel gute Studienleistungen, wobei nicht überall Spitzennoten erwartet werden. Wichtiger ist den meisten Förderern, dass das Gesamtbild stimmt: Soziales und gesellschaftliches Engagement gehören meist ebenfalls zu den Voraussetzungen für ein Stipendium. Auch gibt es Organisationen, die sich ausdrücklich der Förderung von Studenten aus einkommensschwachen Familien widmen.

RechtsschutzKein Rechts­an­spruch auf ein Sti­pen­di­um

Die Organisation, die ein Stipendium vergibt, legt die Kriterien für die Vergabe selbst fest. In der Regel besteht kein Rechtsanspruch auf ein bestimmtes Stipendium. Wie "Die Zeit" im Oktober 2016 berichtete, hat allerdings eine Studie der Initiative für transparente Studienförderung (ItS) ergeben, dass Stipendien für ein Studium insgesamt an mehr Männer als Frauen und an mehr Studenten aus Akademikerhaushalten als aus Arbeiterhaushalten vergeben werden. Grundsätzlich gilt: Das Auswahlverfahren muss fair und anhand überprüfbarer Kriterien ablaufen, um Diskriminierung zu vermeiden. Entsprechend hat zum Beispiel das Landgericht Saarbrücken im Fall eines abgelehnten Stipendienbewerbers entschieden (AZ 10 S 125/14).

Studium: Kann man den Anspruch auf das Sti­pen­di­um verlieren?

An ein Stipendium für das Studium sind nicht nur bei der Vergabe, sondern auch im weiteren Verlauf der Studienzeit Voraussetzungen geknüpft. In der Regel wird erwartet, dass die Studienleistungen weiterhin gut bleiben – dies darf die fördernde Organisation in festgelegten Abständen überprüfen. Es sollte außerdem selbstverständlich sein, dass Sie in Ihrer Bewerbung um ein Stipendium die Wahrheit sagen. Kommt heraus, dass Sie falsche Angaben gemacht haben, verlieren Sie in der Regel die Förderung. Achten Sie gegebenenfalls auch darauf, ob die Organisation, die Sie fördert, es erlaubt, dass Sie zwei oder mehr Stipendien kombinieren. Ist dies nicht der Fall und beziehen Sie ohne Wissen eines Förderers noch Geld von einem zweiten, kann das Stipendium zurückgezogen werden, sobald dies bekannt wird.

Artikel teilen

Bitte lesen Sie zu dem Inhalt auch unsere Rechtshinweise.

So einfach ist Rechts­schutz

Ein Rechtsstreit, ganz gleich in welchem Bereich, kommt oft unverhofft. Darum hat ADVOCARD mit dem 360°-Rechtsschutz einen besonders leistungsstarken Rundumschutz geschaffen.

Mehr erfahren

Mediation

Vertragen statt klagen: mit Mediation rechtliche Konflikte ohne Gerichts­ver­fahren lösen.

Strei­tatlas

Streit in Berlin? Zoff in München? Der interaktive Atlas zeigt, wo die deutschen Streithähne leben.

ADVOCARD-Service

Kompetente Beratung und professionelle Unterstützung rund um die Uhr.